Das Bloggen der Anderen (21-02-22)

– Berlinale, Berlinale, Berlinale. Jonas Nestroy berichtet auf critic.de von Filmen in den Sektionen Encounters und Panorama. Ebenfalls dort verfassen Studierende des Seminars „Schreiben über Film – Berlinale 2022“ Kurzkritiken über Filme aus den Sektionen Forum, Panorama, Generation und Perspektive Deutsches Kino. Hier, hier und hier. Auf out takes fasst Peter Hartig diverse Stimmen über den Ablauf der diesjährigen Berlinale zusammen. Und auf kino-zeit.de stellt Christian Neffe die Berlinale-Lieblinge der Redaktion vor.

– Ebenfalls auf der Berlinale lief der neue Argento. Sebastian von Nischenkino hat „Dark Glasses“ dort gesehen und ist eher zwiegespalten. Sein Kollege Bluntwolf hat derweilen sich nochmal „Giallo“ an gesehen, der ihm nicht wirklich gemundet hat.

– Interessanterweise hat sich auf Die Nacht der lebenden Texte Tonio Klein sich ebenfalls dieses vielgeschmähten Argentos angenommen und kommt zu einem ziemlich konträren Urteil. Spannend.

Der Kinogänger hat einen Nachruf auf den kürzlich verstorbenen Ivan Reitman verfasst.

Filmlichtung erklärt „Titane“ zu einem der besten Filme der letzten Jahre. Sehe ich ja auch so, doch der Weg dorthin ist bei uns beiden recht verschieden, was ich wiederum sehr interessant finde.

– Bei „Eternals“ sind sich funxton und ich uns sehr einig. Viel anders hätte ich diese Kritik auch nicht geschrieben.

– Kürzlich ist der sehr tolle „Tote Zeugen singen nicht“ endlich im Heimkino erschienen. Darüber freue ich mich sehr und Schattenlichter augenscheinlich auch.

– Heiko von Allesglotzer revidiert seine Meinung zu „Das Auge des Bösen“.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Internet abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.