Das Bloggen der Anderen (31-05-21)

– Lange, sehr lange musste man drauf warten, deshalb stelle ich es hier gleich mal an den Anfang. Der Kinogänger informiert über die kommenden Kinostarts. Jawohl: Kinostarts. Hach, dass ich das Wort mal wieder lesen kann.

– Til Schumacher stellt auf critic.de zwei Filme des texanischen Independent-Regisseurs Eagle Pennell vor, die man derzeit auf MUBI streamen kann. Und Zviad Gamsachurdia gibt interessante Einblicke in den „straight cut“ von „Irreversible“.

– Was passiert, wenn der ausgewiesener Freund (und Experte!) des klassischen Hollywoodkinos Tonio Klein auf Dario Argentos Meisterwerk (meine Einschätzung) „Suspiria“ losgelassen wird? Es kommt zu einer spannenden, gut argumentierten Abrechnung mit dem vielgeliebten Film, welche ich in den allermeisten Punkten nicht teile, aber mit Interesse und Gewinn gelesen habe. Zumindest ist es mal eine ganz andere Perspektive, die dem Leser möglicherweise auch noch einmal aus der ganz entgegengesetzten Richtung vor Augen führt, was man an „Suspiria“ so liebt und verehrt. Nachzulesen auf Die Nacht der lebenden Texte. Ich für meinen Teil freue mich darauf, „Suspiria“ im Oktober bereits das zweite Mal innerhalb von einem Jahr von 35mm auf der großen Leinwand genießen zu dürfen.

– Ich schätze den Drehbuchautoren Taylor Sheridan sehr und war von seiner Regie-Arbeit „Wind River“ schwer begeistert. Schwerer als Filmlichtung, aber auch dort wird der Film (zu Recht) sehr gelobt. Wenn ihn noch nicht kennt, dem empfehle ich diese ausgewogenen Review.

– Fast schon in eigener Sache: Bluntwolf von Nischenkino bespricht den schönen, englischen Horrorthriller „Der rote Schatten“, für den ich am Videoessay mitarbeiten durfte. Was netterweise auch positiv erwähnt wird. Zudem stellt er Stelvio Massis ersten Polizeifilm „Die gnadenlose Jagd“ mit Tomas Milian vor, der bei mir tatsächlich noch ein weißer Flecken auf meiner Filmlandkarte ist.

Funxton hat sich zwei Filme von Fabrice du Welz angesehen. Beide kamen 2014 fast gleichzeitig heraus. „Alléluia“ hat es funxton sehr angetan, „Colt 45“ fällt demgegenüber leicht ab. Weshalb? Das könnt ihr auf „In meinem Herzen haben viele Filme Platz 3.0“ lesen. x

„Boss Level“ ist ein aktueller Film, von dem ich bisher noch gar nichts gehört habe. Trotz Mel Gibson in der Rolle des Schurken. Was Schlombie auf Schlombies Filmbesprechungen aber begeistert schreibt, macht mich sehr neugierig.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Internet abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.