Vorpremiere: Der Oldenburg-Gewinner „Oh Boy“ mit Gästen in der Schauburg

Auf dem 19. Internationalen Filmfest Oldenburg hat „Oh Boy“ kräftig abgeräumt. Neben dem „German Independence Award“ hat er auch gleich noch den Publikumspreis mitgenommen. Und wie ich hörte, nicht zu Unrecht.

„Oh Boy“ handelt von Niko, gespielt von Tom Schilling, der in Berlin in den Tag hinein lebt. Eines Morgens trennt sich seine Freundin von ihm, und er hat nicht einmal mehr das Kleingeld für einen Kaffee. Das Konto ist gesperrt, und sein Papa hat genug davon, ihn weiter zu unterstützen. Mit seinem ebenfalls recht erfolglosen Kumpel Matze lernt Niko eine Tänzerin kennen, die die beiden zu ihrem Stück einlädt. Es ist experimentell, und sie selbst erweist sich als Psychopathin. Und damit ist die Nacht für Niko noch lange nicht vorbei.

Der Film startet am 1. November deutschlandweit in den Kinos. Am Dienstag, den 23. Oktober um 20:30 Uhr Am Samstag, den 3. November um 19:00 Uhr, hat man aber schon die Gelegenheit, ihn in der Schauburg, in Anwesenheit von Regisseur Jan Ole Gerster und Darsteller Marc Hosemann Tom Schilling zu sehen.

YouTube Preview Image
Dieser Beitrag wurde unter Film, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Vorpremiere: Der Oldenburg-Gewinner „Oh Boy“ mit Gästen in der Schauburg

  1. Moin,
    die Veranstaltung „Oh Boy“ am 3. November fängt bereits um 19:00 Uhr an.
    Beste Grüße
    Robert Erdmann

  2. Am 23. Oktober wird „Oh Boy“ nicht zu sehen sein!

  3. Marco Koch sagt:

    Hui, da hat sich ja in der Zwischenzeit so einiges geändert. Vielen Dank für das Update!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.