Der Bremer Filmpreis 2011 geht an Alberto Iglesias

Der Träger des Bremer Filmpreises 2011 wurde gestern bekannt gegeben. Der 13. Bremer Filmpreis geht am 20. Januar nächsten Jahres an Alberto Iglesias.

Jetzt werden sich die (wahrscheinlich) Meisten fragen: Wer ist Alberto Iglesias? Und von diesen wiederum 80 % denken, er hätte etwas mit Julio oder dessen Sohn Enrique zu tun. Mir  zumindest erging es so. Der Name Alberto Igleasis lies ein dickes Fragezeichen über meinem Kopf erscheinen.

Dabei hätte ich Herrn Iglesias eigentlich kennen müssen. Zumindest habe ich schon eine Menge von ihm gehört. Und zwar die Filmmusiken, die er für die alle Pedro-Almodóvar-Film ab „Mein blühendes Geheimnis“ beigetragen hat. Ferner komponierte er auch den Score für „Der ewige Gärtner“ und „Der Drachenläufer“, für die er jeweils für einen Oscar nominiert wurde. Damit hat es (noch) nicht geklappt, dafür gewann Herr Iglesias bereits zweimal den Europäischen Filmpreis (für „Volver“ und „Zerrissene Umarmungen„) und 8 Mal den den spanischen Filmpreis „Goya“.

Also ein mehr als würdiger Preisträger für den Bremer Filmpreis.

Hier ein Auszug aus der Jurybegründung:

»Mit Alberto Iglesias hat das europäische, aber insbesondere das spanische Kino eine unverwechselbare musikalische Stimme bekommen. Als Komponist aller Filme von Julio Medem und zahlreicher Filme von Pedro Almodóvar, aber auch von Iciar Bollain und Bigas Luna drückt er dem neuen spanischen Film einen unvergleichlichen Stempel auf.«

Der Bremer Filmpreis wird am 20. Januar in der Oberen Rathaushalle vergeben.

Zu Ehren des Preisträgers zeigt das Kino 46 Ende Januar die Filme,

20.+23.01.: Sprich mit ihr (am 20. Januar in Anwesenheit des Preisträgers) von Pedro Almodóvar

23.+24.01.: Tierra von Julio Médem

25.+26.01.: Volver von Pedro Almodóvar

28.+29.01.: The Constant Gardener von Fernando Meirelles

29.+30.01.: Öffne meine Augen von Icíar Bollaín

Dieser Beitrag wurde unter Film, Kino 46, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.