Das Balkan Cinema Filmfestival im Cinema Ostertor wird fortgesetzt

Bereits im April startete das Balkan Cinema Filmfestival im Cinema Ostertor. Dann gab es eine lange Pause und nun wird es in diesem und nächsten Monat fortgesetzt. Diesmal dreht sich alles um die Roma.

Der erste Film lief gestern bereits, kann aber heute um 20:45 Uhr noch einmal im Cinema Ostertor gesehen werden. Es handelt sich dabei um den französischen Film Liberte (OT: Korkoro) von Tony Gatlif, der im Original mit englischen Untertiteln läuft. In dem Film geht es um eine Sinti- und Roma-Familie, die zur Zeit des Zweiten Weltkrieges durch Frankreich zieht und ihre Lebensgewohnheiten umstellen muss, um zu überleben.

Der Film gewann drei Preise auf dem letztjährigen Filmfestival in Montreal.

YouTube Preview Image

Am 27.10.2010, 19 Uhr, läuft der Dokumentarfilm Nirgendwo Kosovo über einen Albaner, der als 10jähriger mit seiner Familie nach Detuschland kam, 18 Jahre später zurück in den Kosovo abgeschoben wurde und dort nun mit seinem neuen Leben in der ihm fremden Heimat zurechtkommen muss.

Am 10. November folgen dann die Doku „Die bessere Seite“, über das Leben eines Jungen in seinem Heimatdorf Nyirmihálydi, einer Romasiedlung im Osten Ungarns (um 18 Uhr) und das ungarische Drama Dallas Pashamende des rumänischen Regisseurs Robert-Adrian Pejo, der neben zwei „Tatort“en auch zahlreiche großbudgetierte TV-Filme und die kontroverse Pathologie-Doku „Der Weg nach Eden“ gedreht hat (um 19 Uhr).

Dieser Beitrag wurde unter Film, Veranstaltungen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.