Das „Kino 46“ zieht in die Schwankhalle?

Seit dem Frühjahr hat man ja vergeblich auf eine Meldung gehofft hat, wie es jetzt eigentlich mit dem Kommunalkino Kino 46 weitergehen soll. Zur Erinnerung, das Kino soll und will seinen abgestammten Platz in der Waller Heerstr. 46 verlassen. Nachdem erst angedacht wurde, das Kino im Museum Weserburg – gegenüber der Schlachte – anzusiedeln, war zuletzt das alte Polizeihaus mit der Zentralbibliothek am Wall im Gespräch. Dort gab es aber wohl Schwierigkeiten mit dem neuen Eigentümer des Gebäudes).

Heute nun findet sich im Kulturteil des „Weser Kuriers“ eine kurze Nebenbemerkung, welche einen neuen Stand andeutet. In einem längeren Bericht über die Arbeit der Staatsrätin Carmen Emigholz kann man folgenden kurzen Abschnitt lesen:

Wir gehen derzeit verschiedene Konzepte durch, zum Beispiel auch bei der Shakespeare-Company und der Schwankhalle.“ Was letztere betrifft, will Emigholz noch in diesem Winter eine „komplette Überarbeitung des Konzeptes“ vorstellen und die Schwankhalle als ein Kunstzentrum etablieren, in dem auch das Kino 46 seinen Platz haben soll.

Aha! Also in die Neustadt geht es wohl. Wer die Schwankhalle nicht kennt, sie befindet sich vom Leibnizplatz aus gesehen auf mittlerer Höhe des Buntentorsteinwegs.

Vom ursprünglichen Konzept das Kino mehr ins Stadtzentrum zu bringen ist damit nicht viel übriggeblieben. Ich würde sogar behaupten, dass der neue Standpunkt von der Anbindung her keinerlei Vorteile gegenüber dem alten in Walle gibt. Sicherlich ist es lobenswert, die Kulturaktivitäten an einem Punkt zu bündeln und dadurch entstehende Synergieeffekte nutzen zu können, aber dies im Buntentorsteinweg, relativ weit weg vom sonstigen kulturellen Leben, zu tun, finde ich persönlich sehr enttäuschend. Die Weserburg (schließt sich allerdings durch bauliche Hindernisse aus) gegenüber der vielbesuchten Schlachte oder das alte Polizeihaus direkt neben der Domsheide und unweit des Goethetheaters und der Kunsthalle sind da doch ein ganz anderes Kaliber. Ich gebe zu, wenn es tatsächlich dazu kommt, dass das Kino 46 weit weg vom Zentrum in die hintere Neustadt zieht, bin ich schwer enttäuscht. Aber noch besteht ja Hoffnung – immerhin wird der Umzug nun schon seit fast zwei Jahren geplant und bisher ist noch nichts konkretes dabei herausgekommen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kino 46 abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Das „Kino 46“ zieht in die Schwankhalle?

  1. Arkadin sagt:

    Mittlerweile hat sich bestätigt, dass das Kino (leider, wie ich finde) in die Schwankhalle in der Neustadt/Huckelriede zieht.

    Siehe auch unter http://www.filmforum-bremen.de/2009/03/bestatigt-kino-46-zieht-bald-in-der-schwankhalle/

  2. Pingback: Filmforum Bremen » Kino 46: Neuigkeiten zum geplanten Umzug | Das Filmforum für Bremen und Umzu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.