Bremen: Filme in der Originalfassung!

Von , 20. Mai 2009 10:29

Im Cinemaxx Bremen hat sich ordentlich etwas in Sache O-Fassung getan.

Das Kino 4 ist nun ganz für englischsprachige Originalfassungen reserviert und zeigt abwechselnd gleich mehrere Filme im Original. Damit angefangen wurde letzte Woche mit „Star Trek“ und „Illuminati“, die im Wechsel Nachmittagsvorstellung/Abendvorstellung gezeigt wurden.

Montag Abend war ich selber in der Abendvorstellung von „Star Trek“ und der Saal war zu 75% gefüllt. Für einen Montagabend kein schlechtes Ergebnis, würde ich mal behaupten. Okay, durch den Kirchtag waren sicherlich auch etwas mehr ausländische Gruppen als sonst da. Trotzdem, hätte es das Angebot nicht gegeben, wären diese auch nicht gekommen – und es gibt in Bremen ja immer mal wieder internationale Veranstaltungen, bei denen sich die Teilnehmer abends gerne einmal zerstreuen möchten.

An dieser Stelle muss ich das Cinemaxx Bremen einmal ganz ausdrücklich loben. Ich hatte im November letzten Jahres einmal angefragt, warum so wenige bis keine O-Fassungen gezeigt werden. Schon damals antwortete man mir prompt auf meine Mail und erklärte, dass man die Zeichen der Zeit auch erkannt hätte und an einer entsprechende Lösung arbeiten würde. Letzte Woche wurde ich dann direkt von dem für dieses Projekt verantwortlichen Marketing Mitarbeiter angeschrieben, auf den neusten Stand der Dinge gebracht und mit Infomaterial versorgt. Soviel Kundenähe und aktive Kundenpflege habe ich von einem Multiplex wahrlich nicht erwartet. Auf diesem Wege möchte Herrn Dangelmaier noch einmal für den sehr informativen und netten Kontakt danken.

Hier die Infos zu der neuen Programmstruktur bezüglich Orginalfassungen.

Das CinemaxX Bremen präsentiert

Tägliche englische Originalfassungen im neuen OV-Kinosaal 4. 

Bremen, 20.05.2009

Unter dem Slogan „Are you original?“ startet das CinemaxX Bremen in Zusammenarbeit mit der Verlagsgruppe Langenscheidt, der Jacobs University und der Irish Pub-Kette Paddy’s Pit eine radikale Umstrukturierung des wöchentlichen Kinoprogramms.

Zum 14. Mai 2009 wird Kinosaal 4 konsequent und dauerhaft in ein „OV-Kino“ umgewandelt. Aufgeführt werden in diesem Saal ausschließlich Filme in englischer Originalfassung.

Zum Start der Neuerung wartet das Kino mit zwei veritablen Blockbustern auf: Die Filme „Illuminati“ und „Star Trek XI“ werden täglich zu wechselnden Zeiten unsynchronisiert angeboten.

„In einer internationalen und studentisch geprägten Stadt wie Bremen war diese Maßnahme längst überfällig“, so Lutz Nennmann, der das Management des Hauses verantwortet. „Auf vielfachen Wunsch unserer Kinogäste freuen wir uns sehr, das wöchentliche Angebot in dieser Hinsicht zu erweitern.“

Neben attraktiven Verlosungen vor Filmbeginn erwartet die Besucher auch in den Folgewochen ein dauerhaft abwechslungsreiches Programm.

Darüber hinaus wird die „Sneak Preview“ im CinemaxX künftig zu einer „OV-Sneak“ – einmal monatlich wird hier ein neuer Filmhit mehrere Wochen vor dem Premieren-Termin in Originalfassung aufgeführt werden.

Internet-Tipp: UbuWeb

Von , 15. Mai 2009 13:35

Wieder einmal möchte ich auf eine fantastische Internetseite hinweisen.
Diesmal auf UbuWeb.

Auf UbuWeb findet man Avantgarde- und Experimentalfilme, -literatur und -musik, Poesie und „outlaw arts“ in all seinen Formen. Als Texte in .pdf, Musik in MP3 oder Videos als Livestream oder .avi.

Erwartungsgemäß habe ich mich bisher nur in der Sektion „Film & Video“ herumgetrieben. Die Auswahl dort ist schlichtweg erschlagend. In dem dortigen Archiv kann man stunden-, ach was sage ich, jahrelang herumstöbern und dabei Arbeiten von Hans Richter, Walter Ruttmann, Man Ray, Dziga Vertov, Walerian Borowczyk, Stan Brakhage und, und, und entdecken.

Eine wahrlich fantastische Möglichkeit, um sich (nicht nur) mit Film als Kunst jenseits der Konventionen zu beschäftigen. Wer offen für neue Seherfahrungen ist, der sollte hier auf jeden Fall einmal vorbeischauen.

Die „Metropolis“-Restaurierung kann begonnen werden

Von , 14. Mai 2009 15:30

Mittlerweile ein alter Hut, aber „heute“-Online bericht noch einmal über die in Argentinien gefunden „Metropolis„-Sequenzen und kündigt an, dass mit diesem Fund die Urfassung (fast) wieder hergestellt werden kann. Die bisher verschollenen 9000 Meter Film wurden nun von der Fridrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung gesichert und damit kann nun mit der Restaurierung begonnen werden.

Am Mittwoch unterzeichneten der Stadtminister für Kultur, Hernán Lombardi, und Vorstand der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, Helmut Poßmann, in Buenos Aires eine entsprechende Vereinbarung. Die argentinische Hauptstadt stelle das Material zur Verfügung. Im Gegenzug habe sich die Stiftung mit Sitz in Wiesbaden bereiterklärt, die Übertragung von etwa 9000 Metern alter Filme auf sicherere neue Datenträger zu finanzieren, teilte das Kultusministerium weiter mit.

Hier der komplette Artikel.

Originalfassungen in Bremen: 14.05.-20.05.09

Von , 14. Mai 2009 15:17

Nicht schlecht. Diese Woche gibt es mit „Angels & Demons“ und „Star Trek“ gleich zwei aktuelle Hollywood-Blockbuster im Originalton und das Kino 46 ist auch wieder recht aktiv mit älteren Arthouse-Filmen.

Günesi Görüm – Ich sah die Sonne – Cinemaxx, 17.5.+18.5., 20:10+23:00 – In der vierten Woche: Das erfolgreiche türkische Drama um den verheerenden Einfluss des PKK-Terrors auf eine Familie.

Illuminati – Cinemaxx, Do.-Mi., diverse Anfangszeiten -das Sequel, das eigentlich ein Prequel ist. Nach „Da Vinci Code“ wurde von Ron Howard nun Dan Browns Vorgängerroman „Angels & Demons“ verfilmt. Wieder mit Tom Hanks in der Hauptrolle.

Intacto – Kino 46, So. 17.5., 20:30 – spanisches Thriller-Drama von Juan Carlos Fresnadillo (28 weeks later).

Lornas Schweigen – Kino 46, Do. 21.5., 20:30 – das neuste Drama der belgischen Gebrüder Dardenne. Gewann in Cannes letztes Jahr den Preis für das beste Drehbuch.

Robinson in Space – Cinespace, Mi. 20.5., 20:00 – britische Dokumentation von 1997 über England.

Sneak Preview – Schauburg, Mo.18.5., 21:45

Star Trek – Cinemaxx, Do.-Mi., diverse Anfangszeiten – Der Re-launch des erfolgreichen Franchises. Erzählt wird die Vorgeschichte, wie sich Kirk, Spock und die ganze alte Enterprise-Crew zusammenfanden. Die Kritiken überschlagen sich vor Lob. Regie führt Serien-Spezialist J.J.Abrams (Lost, Alias).

Tora san als Liebesberater – Kino 46, Die.19.5, 20:30 – japanische Romantik-Komödie von 1982. Der 30. (!) Teil der Otoko wa tsurai yo-Serie, die es bis 1996 auf stolze 48 Folgen brachte.

War Child – Kino 46, 18:00 (Sa.+So.), 20:30 Sa.+Mi.- Dokumentation über einen Kindersoldaten in Afrika.

„Weser Kurier“-Artikel über das Festival in Cannes

Von , 12. Mai 2009 14:22

In der heutigen Ausgabe des Weser Kuriers findet sich ein interessanter Artikel von Dieter Oßwald über das diesjährige Filmfestival in Cannes.

In Cannes erwischt die Krise jetzt auch die Traumfabrikanten
Von Dieter Oßwald

Cannes. „Rosé statt Champagner?“, fragen französische Medien im Vorfeld mit besorgtem Blick auf die kommenden 62. Internationalen Filmfestspiele von Cannes, die morgen mit dem 3D-Trickfilm „Oben“ eröffnet werden. Tatsächlich ist die Krise auch am Nabel der Glanz- und Glamour-Welt zu spüren. Zwar sind die 60 Yacht-Plätze am Hafen alle ausgebucht, und auch die Penthouse-Suite im noblen „Maritnez“ fand noch einen solventen Mieter, der sich den Luxus von 32 000 Euro pro Nacht im teuersten Hotelzimmer der Welt leistet. Doch die Sparmaßnahmen sind beim weltweit wichtigsten Branchentreffen der Traumfabrikanten, Cineasten und Medienhändler an jeder Ecke spürbar. Sponsor L’Oréal kürzt seine Werbeauftritte, selbst der offizielle Star-Friseur des Festivals reduziert sein Personal von 20 auf 15 Coiffeure.

Die fetten Jahren sind vorbei, heißt es diesmal auch bei den Deutschen: Die seit Jahren steigende Zahl der Journalisten ist erstmals gesunken, die längst legendäre Party von „German Films“, der Vermarktungsagentur des deutschen Kinos, kocht auf Sparflamme: Statt schicker Feier in protziger Villa in den Bergen nur noch ein kleiner Cocktail-Empfang ohne Buffet. Grund zum Feiern gibt es ohnehin kaum: Deutsche Filme sind beim Rennen um die „Goldene Palme“ nicht dabei – derweil sich der Gastgeber ganz unbescheiden gleich vierfach in den Wettbewerb einlud.

Weiter lesen '„Weser Kurier“-Artikel über das Festival in Cannes'»

Wim Wenders im Kino 46

Von , 11. Mai 2009 15:55

Am 23. Mai reist Wim Wenders mal wieder von der HfbK in Hamburg ins schön(er)e Bremen, um  im Rahmen des Evangelischen Kirchentages seinen Film „Palermo Shooting“ im Kino 46 vorzustellen. Beginn der Veranstaltung ist 11:00 Uhr.

Wim Wenders stellt seinen neuen Film Palermo Shooting D/I 2008, 108 Min., OmU persönlich vor. Die Geschichte des Fotografen Finn, gespielt von Campino, und seine Konfrontation mit dem Tod passt zum Tagesmotto des Kirchentages: »Wo kommst Du her und wo willst Du hin?«. Im Anschluss findet ein Gespräch mit dem Regisseur statt

Im August: „Alfred Hitchcock präsentiert“- Box 2

Von , 11. Mai 2009 14:25

Die Firma Koch Media veröffentlicht am 21.08. die zweite Box mit ausgesuchten Episoden der TV-Serie „Alfred Hitchcock presents“.

Eine Liste der 27 in dieser Box enthaltenen Episoden ist zur Zeit leider noch nicht verfügbar.

Ich hoffe aber, dass eventuell jetzt schon die Lücke mit den vom Meister persönlich inszenierten Episoden geschlossen wird.

Das wäre doch mal was 🙂

Originalfassungen in Bremen: 07.05.-13.05.09

Von , 7. Mai 2009 14:55

Eine traurige Woche. Fast nur alte Bekannte 🙁

African Blues – Kino 46, Fr+So, 20:30, Sa. 18:00 – französische Dokumentation über den afrikanischen Sänger Boubacar „KarKar“ Traoré. auch bekannt utner dem Titel: „I’ll sing for you“.

Caro diario – Kino 46, Mi. 13.5., 20:30 – autobiographische Komödie von und mit Nani Moretti (Regie, Drehbuch, Hauptrolle).

Fast & Furious – Neues Modell. Originalteile – Cinemaxx, Di. 12.5., 22:45 – Nochmal im Programm: Der mittlerweile 4. Teil der Serie um illegale Autorennen. Erstmals ist die Besetzung des Originals wieder dabei.

Günesi Görüm – Ich sah die Sonne – Cinemaxx, Do-Mi 17:10, 19:50+22:40, Kristallpalast Fr.+Sa. 22:45- In der dritten Woche: Das erfolgreiche türkische Drama um den verherrenden Einfluss des PKK-Terrors auf eine Familie.

U-Carmen – Kino 46, Do., Sa.+Die., 20:30; So. 18:00 – Südafrikanische Verfilmung der berühmten Oper „Carmen“ von Bizet.

X-Men Origins: Wolverine – Cinemaxx, Do-Mi, 19:30- Die Entstehungsgeschichte des beliebtesten X-Men. Es wäre interessant zu wissen, ob die O-Fassung ungeschnitten ist. Sonst dürfte es wohl ziemliche Probleme mit der Synchronität des Tons geben.

„X-Men: Origins – Wolverine“ im Kino geschnitten

Von , 7. Mai 2009 14:29

Eine kleine Warnung an potentielle Kinogänger: Laut Schnittberichte.com ist der neuste Ableger der beliebten „X-Men“-Reihe, das Prequel „Wolverine„, trotz FSK 16 an einigen Stellen geschnitten.

Die Schnitte sind wohl nicht gravierend und nicht so stümperhaft wie sonst relativ professionell ausgeführt. Trotzdem ärgerlich – auch wenn der Film an sich eh nicht so besonders toll sein soll.

Neue DVD von Francois Truffauts „Die Braut trug schwarz“

Von , 7. Mai 2009 14:18

Das Al!ve Unter-Label „Pierrot Le Fou“, welches schon wunderbaren Boxen mit Filmen von Luis Bunuel, Louis Malle, Buster Keaton und Michael Haneke (alles persönliche Lieblinge von mir) veröffentlich hat, wird den Francois-Truffaut-Klassiker „Die Braut trug schwarz“ in einer komplett restaurierten Fassung auf DVD raus bringen.

Als Extras wird ein Audiokommentar des bekannten Filmhistorikers und Truffaut-Experten Robert Fischer enthalten sein, sowie Original-Interviews mit Truffaut und seiner Hauptdarstellerin Jeanne Moreau.

Der Film war vor Jahren schon einmal von MGM auf DVD erschienen. Damals allerdings ohne Extras und in einer – wie man hört – eher bescheidenen Bildqualität.

Jetzt hoffe ich, dass bald eine Neuveröffentlichung von „Die amerikanische Nacht“ und „Das grüne Zimmer“ folgt. Dann sollte Truffauts Werk endlich (wieder) vollständig in Deutschland erhältlich sein.

Panorama Theme by Themocracy