Das Bloggen der Anderen (07-06-21)

– Der Vorverkauf für die diesjährige Sommer-Berlinale (9.-20.6.) beginnt und critic.de empfiehlt Filme aus dem Wettbewerb und den Nebensektionen. Ferner schreibt Robert Wagner darüber, weshalb Peter Stricklands neuer Film „Das blutrote Kleid“ seine hohen Erwartungen nicht erfüllt.

– Auf der Berlinale werden auch Kinderfilme gezeigt. Rochus Wolff berichtet auf dem Kinderfilmblog von der Kinder- und Jugendfilmsektion Generation der Berlinale 2021 und stellt die Filme „Beans“ und „Nelly Rapp – Monsteragentin“ vor.

– Sebastian von Nischenkino möchte seinen Lesern den südkoreanischen Film „Sea Fog“ als kleinen Geheimtipp ans Herz legen. Bluntwolf hingegen hat sich Giorgio Ferronis hübschen Gruseler „Die Mühle der versteinerten Frauen“ angesehen.

– Bleiben wir in Italien. Auf Schattenlichter schlägt Maurizio Merli in Umberto Lenzis „Camorra – Ein Bulle räumt auf“ um sich.

– Nun zu einem echten Klassiker und wunderschönen Film: Lucas Gröning widmet Ingmar Bergmans „Wilden Erdbeeren“ auf Die Nacht der lebenden Texte einen wunderbar langen und informativen Text.

– Und noch ein Klassiker und noch einmal eine längere Auseinandersetzung damit. Filmlichter zeigt sich fasziniert von Tatis großartigen, irgendwie seltsamen „Playtime“.

– Wie so eine Erinnerung aus der Videothek, die aber nie den Weg in den heimischen Player gefunden hat: „Der Leichenwagen“. Lohnt es den mal nachzuholen? Heiko von Allesglotzer hat darauf eine Antwort.

– Irgendwie habe ich das Gefühl, in den letzten Wochen mit Ankündigungen zu „Willy’s Wonderland“ überschüttet worden zu sein. Als bekennender Nic-Cage-Freund war ich neugierig, aber wusste gar nicht, was das sein sollte. Das kann ich jetzt bei Schlombies Filmbesprechungen nachlesen, der allerdings nicht gerade begeistert von dem Werk ist.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Internet abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.