21. Internationales Filmfest Oldenburg: Die ersten Filmtitel

Merkwürdigerweise ist noch gar keine Pressemeldung draußen, aber scheinbar stehen die ersten Filme für das diesjährige Internationale Filmfestival in Oldenburg bereits fest.

Heute morgen war bereits im „Weser Kurier“ ein Artikel, in dem die ersten Titel genannt wurden und auf der Homepage des Festivals kann man im Pressebereich bereits Filmstills und Regiefotos zu allen bisher bestätigten Filmen herunter laden. Daraus folgere ich einmal messerscharf, dass man zwischen dem 10. und 14. September folgendes in Oldenburg zu sehen sein wird:

10.000 km –  Spanische, romantische Komödie um zwei Liebende, die 10.000 km voneinander getrennt in New York und Barcelona leben.

10000km

Charlies Country – Australischer Spielfilm vom „Bad Boy Bubby“-Regisseur Rolf de Heer um eine Aborigine, der versucht so zu leben, wie seine Vorfahren.

charlie

Der Samurai – Deutscher Fantasy-Horror-Thriller, der bei der Berlinale bereits gut ankam. Ein junger Polizist folgt einer merkwürdigen, mit einem Samurai-Schwert bewaffneten Gestalt.

samurai
Lost Souls – Dokumentation über die chaotischen Dreharbeiten zu Richard Stanleys, später dann John Frankenheimers, Mega-Flopp „The Island of Dr. Moreau“ (oder auf deutsch: „D.N.A. – Experiment des Wahnsinns“.

souls
Jack – Deutsches Drama um einen zehnjährigen Jungen, Jack, der mit seinem jüngeren Bruder seine verschwundene Mutter sucht.

jack

Miss Meadows – US-Spielfilm um eine von Katie Holmes gespielte, freundliche Grundschullehrerin, die nachts zur Rächerin wird, um Ungerechtigkeiten zu ahnden.

meadows
Time Lapse – US-SciFi-Thriller um eine Maschine, die Fotos aus der Zukunft aufnimmt. Wenn drei Freunde dies ausnutzen wollen, werden die Fotos immer seltsamer.

timelapse
White Shadow – Spielfilm aus Tansania über einen Albino, der von Medizinmännern verfolgt wird, die aus seinem Körperteilen heilige Medizin herstellen wollen.

shadow
Das klingt in meinen Ohren schon mal sehr spannend. Besonders freue ich mich auf „Der Samurai“, aber auch „Lost Souls“ und „Time Lapse“ hören sich sehr interessant an. Ich hoffe mal, das wird dann auch alles in meinen Festival-Zeitplan passen. Und ich bin gespannt, was noch für Titel bekannt geben werden. Dann vielleicht auch mal richtig offiziell per Pressemitteilung und auf der Homepage, und nicht irgendwo versteckt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Film, Veranstaltungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.