Originalfassungen in Bremen: 05.04.12 – 11.04.12

In dieser Woche dürfte für fast jeden etwas dabei sein. Besonders interessant klingt für mich „Once Upon a Time in Anatolia“ und das nicht nur, weil mich der Titel an „Once Upon a Time in America“ erinnert.  Auch die IMDb Bewertung von 8,1 klingt sehr vielversprechend.

Iron Sky – Cinemaxx, Do., Sa., So. (auch um 22:25), Mo. und Mi. um 17:40; Fr. und Di. um 20:25 – „Sie kommen in Frieden“. SF-Satire um Nazis vom Mond. Mehr über den Film: hier.

Die Tribute von Panem – The Hunger Games – Mo., 9.4. um 19:30 und Di., 10.4. um 22:40 – Nachdem die „Saw“-Reihe endgültig ausgesägt hat, bracht Lionsgate dringend eine neues, erfolgreiches Franchise. Den Grundstein hierzu soll nun der Tennie-SF-Action-Streifen „The Hunger Games“ werden. Darin kämpfen Teenies gegeneinander in den sogenannten „Hunger Games“. Nur einer kann überleben. „Battle Royale“, anyone?

Zorn der Titanen 3D – Cinemaxx, Do., 5.4., um 20:00 – Fortsetzung von „Kampf der Titanen„. Rummelplatz Kino at it’s best. Kritik hier.

Tapas – City 46, Mi., 11.04. um 20:30 – Drama/Komödie um eine Gruppe von Nachbarn in einem Vorort von Barcelona, die alle ihre großen oder kleinen Geheimnisse haben. In Kooperation mit dem Instituto Cervante Bremen.

Und dann der Regen – Tambien la Lluvia – City 46, Do.-Mi. immer um 20:00 – Drama um einen ambitionierten Regisseur, der bei den Dreharbeiten zu einem sozialkritischen Columbus-Film in Bolivien in reale Konflikte und Unruhen gerät. Mit Gael García Bernal.

Bir Zamanlar Anadolu’da – Once Upon a Time in Anatolia – City 46, Do und Sa.-Mo. um 20:30, Fr. und Mi. um 18:00 – Türkisches Krimi-Drama. In der entlegenen Berggegend Anatoliens soll das Opfer eines Mordes geborgen werden. Die Polizei macht sich zu zusammen mit dem Staatsanwalt, einem Arzt und dem Tatverdächtigen auf den Weg. Ausgezeichnet in Cannes 2011 mit dem großen Preis der Jury.

YouTube Preview Image

In meinem Himmel – City 46, Sa., Mo. und Di. um 18:00, Sa. 22:30 – Nach „King Kong“ und vor „The Hobbit“ fand Peter Jackson Zeit für ein weiteres Herzensprojekt von ihm. Die Verfilmung des Buchs „The Lovely Bones“ vonAlice Sebold, indem es um den Geist eines von einem Triebtäter ermordetes Mädchen geht. Leider nur ein mittelprächtiger Film, der sehr viel Potential verschenkt. Aber Stanley Tucci als Mörder spielt großartig.

Sneak Preview – Schauburg, Mo., 09.04., 21:45

Dieser Beitrag wurde unter City 46, Film, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.