Buddy kommt! Autogrammstunde mit Bud Spencer im April

Ich gebe zu, ich habe es am Anfang für einen Scherz gehalten. Bud Spencer besucht Deutschland, um seine Autobiographie „Mein Leben, meine Filme“ vorzustellen und tut dies in Berlin, Hamburg und… Bremen! Jawohl, auch ins kleine, bescheidene Bremen führt der Weg der großen Ikone des italienischen Unterhaltungsfilms. Als ich davon das erste Mal durch Onkel Joe vom Deliria-Italiano-Forum hörte, konnte ich es nicht wirklich glauben. Mittlerweile scheinen die Termine festzustehen und Herr Pedersoli (so sein bürgerlicher Name) wird am 15. April in einer der beiden Thalia-Buchhandlungen in der Innenstadt (ob Söge- oder Obernstr. weiß ich leider noch nicht) anwesend sein, um seine Buch zu signieren. Als Zeit stehen 17:00 und 18:00 Uhr im Raum.

UPDATE: Die Signierstunde findet im Thalia in der Obernstr. ab 16:00 Uhr statt.

Warum auch Bremen mit auf dem Programm steht, erklärt sich, wenn man weiß, dass „Buddy“auch auf der Gästeliste der Radio Bremen Talkshow „3nach9“ steht, die ebenfalls am 15.April ausgestrahlt wird.

Bud Spencer wurde 1929 als Carlo Pedersoli in Neapel geboren. Nach einigen Jobs, die ihn bis nach Südamerika führten, hatte er erste Erfolge als Schwimmer in der italienischen Olympia-Mannschaft. Er nahm an den Olympischen Spielen 1952 und 1956 teil. Nach seiner Sportkarriere wurde er Anfang der 60er Musikproduzent und komponierte auch zahlreiche italienische Schlager.
Die große Wende im Leben des Herrn Pedersoli kam 1967. In diesem Jahr wurde er von einem Bekannten, dem Regisseur Giuseppe Colizzi, angeheuert um in dem Italo-Western „Gott vergibt.. wir beide nie“ eine der beiden Hauptrollen zu spielen. Sein Partner in diesem Film: Terence Hill. Die Mischung funktionierte so gut, dass Colizzi noch drei weitere (damals noch weitgehend ernsthafte) Italo-Western mit den beiden drehte.


1970 übernahm dann der Regisseur Enzo Barboni das Duo und konzipierte um sie herum die beiden großen Spaß-Western-Klassiker „Die linke und die rechte Hand des Teufels“ und „Vier Fäuste für ein Halleluja„. Ab da war die Kombo Spencer/Hill endgültig etabliert und in der Folgezeit wurde noch zahllose Filme mit den beiden gedreht, die allerdings – das muss man gestehen – mit der Zeit immer schwächer wurden.

Bud Spencer war auch als Solo-Künstler erfolgreich. Zunächst in Nebenrollen in ernsthaften Filmen (z.B. dem Italo-Western „Heute ich… morgen Du“ oder Dario Argentos „Vier Fliegen auf grauem Samt„), dann später mit seiner „Plattfuß“-Serie oder Filmen wie „Sie nannten ihn Mücke„. In letzter Zeit hat Bud Spencer viel fürs Fernsehen gearbeitet und spielte die Hauptrolle in TV-Serien wie „Extralarge„, „Zwei Engel mit vier Fäusten“ oder aktuell „I delitti del cuoco“ (die noch nicht in Deutschland gelaufen ist).

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bücher, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Buddy kommt! Autogrammstunde mit Bud Spencer im April

  1. Bürgi Philipp sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren

    Ich bin ein riiisiger Fan von Bud Spencer und Terence Hill. Leider kann ich an diesem 15. April nicht in Berlin, Hamburg oder Bremen sein.
    Gibt es eine möchlichkeit trotzdem an eine signiertes Buch von Bud Spencer zu kommen?

    Gruss Philipp Bürgi
    Würde mich freuen auf eine Antwort.

  2. Fürchtegott sagt:

    Barboni hat ’69 schon „übernommen“.

  3. Arkadin sagt:

    Hallo Philipp,

    Die Frage kann ich dir leider nicht beantworten. Da hilft es wohl nur, wenn Du jemanden kennst, der zu einem dieser Termine geht und Dir dort was besorgen kann. Ich hätte Dir das auch gerne angeboten, aber ich habe schon einige „Aufträge“ von Freunden bekommen und möchte es dann auch nicht übertreiben. Ich hoffe, Du hast dafür Verständnis.

    @Fürchtegott: Kann sein, dass die Dreharbeiten schon ’69 stattfanden. Aber „Die Rechte und die linke Hand des Teufels“ ist in Italien erst im Dezember 1970 in die Kinos gekommen. Darauf bezog ich mich.

  4. Starreporter sagt:

    Genial er kommt nach Bremen da werd ich auch hingehen 😉

  5. Matti sagt:

    Also ich freue mich auch auf die Autogrammstunde… aber ich finde es eine unverschämtheit, dass der Verlag auf seiner Seite bekannt gibt, dass er nur die Bücher signiert. Keine DVD Boxen oder ähnliches. Klar möchte der Verlag das Buch verkaufen… aber geht man so mit Fans um? Das wage ich zu bezweifeln.

  6. Michael sagt:

    Ich finde es eine absolute Sauerei! Ein riesen Skandal!
    Da ist Bud Spencer einmal hier in Bremen (u.man weiß ja nicht mal, wann u.ob er jemals wiederkommt), u.die Organisatoren von Thalia kriegen das nicht gebacken, so ein Event einmal richtig zu organisieren!
    Es gab entschieden zu wenige Bücher.Die Leute (geschätzt weit über 1000) stehen Stundenlang in der Schlange auf der Obernstraße u gucken dann doch in die Röhre.Kleine Kinder haben geweint.Erwachsene haben sich um die besten Plätze „bedrängelt“.Thalia hättet sicherlich dreimal so viele Bücher verkaufen können, als die angegebenen 600-1000 Bücher, die angeblich heute verkauft wurden.(Das es so viele waren, bezweifele ich im Übrigen konsequent!) Wer soll das denn wissen, dass man sich am Besten gleich morgens um 10:00 Uhr bei Thalia ein Buch kaufen muss?Zumal es auch noch Leute in Bremen gibt, die arbeiten u.keine Chance haben, so früh in so einem Laden zu stehen.Ich habe von 15:20 Uhr auf der Obernstraße (ganz brav) in der Schlange gestanden u.als ich dann endgültig vor dem recht merkwürdigen jungen Herren der Security(der mittlerweile auch schon extrem genervt war)stand, heißt es, dass man nicht mal mehr ein Foto machen kann/darf u.ohne Buch eh nicht durchgehen dürfte.Ich finde DAS eine absolute Frechheit.Zusätzlich finde ich die Aussage des Thalia-Sprechers:“ Bud Spencer könnte ab 17:10 Uhr nicht mehr signieren, weil er ja schon 81 Jahre alt wäre!“ absolut lächerlich u.täuscht nur vor der Tatsache, dass die Organisatoren einfach keinen Plan hatten.Ich bin so dermaßen enttäuscht, dass ich definitiv keinen Fuß mehr in den Thalia-Laden setzen werde. Nie wieder Thalia!!!

  7. Pingback: Filmforum Bremen » Buddy war da! Heute signierte Bud Spencer in Bremen seine Autobiographie

  8. Sally sagt:

    Michael, mal vom Rest abgesehen weisst du aber schon, dass der Verlag einer Filiale nur eine bestimmte Anzahl an Büchern rausgibt, auch wenn signiert wird schicken die nicht ganze Lkw voll und wenn die vorhandenen Exemplare dann weg sind, sind sie weg.
    Ich stand direkt neben der Kasse und die Buchhändler von Thalia haben immer wieder neue Bücher rangekarrt und irgendwann hatten sie eben keine mehr da. Das war ja auch irgendwie abzusehen (Weswegen ich mein Exemplar schon zwei Tage vorher bestellt und mitgebracht habe).
    Und dass Bud Spencer 81 ist lässt sich nicht bestreiten und mit 81 ist selbst soetwas wie sitzen und schreiben mühseelig, erst recht, wenn man das schon den dritten Tag in Folge getan hat. Hat man ihm auch angesehen. Ich hab mein signiertes Buch, habe Bud Spencer gesehen und ich bin sehr zufrieden.

  9. Christian sagt:

    Meiner Meinung war die Organisation des Events ordentlich.

    Wir sind extra 700 km aus Bayern angereist, waren um 13:15 vor Ort und haben ohne Probleme Bücher und Autogramme bekommen – waren da sogar noch unter den ersten 50 Leuten. Alles lief ruhig und ohne Stress ab. Selbst nur 2 Stunden vorher, also ab ca. 14:00, wären wir noch mindestens unter den ersten 200 Fans unten im Kellergeschoss gewesen. Bereits ab 10:00 anstehen war absolut nicht nötig! Das Thalia-Theam hat im Laden freundlich darauf geachtet, dass sich niemand vordrängelt. Ansteher waren sich ihrer Position in der Schlange somit sicher, die Stimmung war gut.

    Bei so einem einmaligen Fan-Event ist mit einem Riesenandrang zu rechnen. Dann muss man auch bereit sein früh dort anzukommen und im Zweifelsfall halt auch Urlaub nehmen oder eben am Freitag mal früher Schluss machen, sofern möglich.

    Die Veranstaltung war für 2 Stunden und als \solange der Vorrat reicht\ angekündigt. Wie das ablaufen würde, und zuvor bereits in Berlin und Hamburg abgelaufen war, dazu konnte man sich im Netz vorher ausführlich informieren.

    Wir fühlen uns jedenfalls gut bedient, danke Bud, danke Thalia! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.