Japanische Filmreihe im Kino 46 – Eintritt frei!

Heute Abend läuft im Kino 46 der japanische Film „Windblumen„. Der Eintritt ist dabei, wie immer wenn die Japanisch-Deutsche Kulturinitiative Bremen im Kino 46 Filme zeigt, kostenlos.

Ein guter Grund, um etwas näher auf das Filmprogramm der Japanisch-Deutschen Kulturinitiative Bremen einzugehen.

Die Japanisch-Deutsche Kulturinitiative Bremen e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, die Kenntnisse und das Verständnis der asiatischen und speziell der japanischen Kultur in Deutschland im Sinne der Völkerverständigung zu fördern. Die Aktivitäten des Vereins erstrecken sich auf die Durchführung von öffentlichen Veranstaltungen wie Vorträge, Filmvorführungen, Kurse und Workshops.

Die Filmvorführungen erfolgen in Zusammenarbeit mit dem Japanischen Kulturinstitut (The Japan Foundation) und dem Kino 46 (Kommunalkino) Bremen.

Die Filmreihe gibt es schon seit Herbst 2003. Auf der Homepage der Japanisch-Deutschen Kulturinitiative Bremen kann man bereits das Filmprogramm für das 1. Halbjahr einsehen. Schön ist auch, dass laut diesem Filmprogramm, die Filme in 16mm Kopien und nicht etwa als Beamer-Projektion gezeigt werden.

Im weiteren Verlauf des ersten Halbjahres werden noch folgende Filme gezeigt:

23. März, 20:30 – Hinokio – SF-Fantasy-Drama von 2005 um einen traumatisierten Jungen, der sich nach dem Unfalltod seiner Mutter von der Außenwelt zurückgezogen hat. Sein Vater, ein Wissenschaftler, konstruiert daraufhin einen Roboter, der für den Jungen in die Schule geht und Kontakt zur Außenwelt hält. Junge und Roboter sind mental miteinander verbunden und so lernt der Junge langsam, wieder mit der Außenwelt in Kontakt zu treten.

27. April, 20:30 – Bambuskunst – IIZUKA Shokansai & Sounds of Bamboo – Take no hibiki – zwei mittellange Dokumentationen um das Thema Bambus. „Bambuskunst“ von 1988 handelt davon, wie das Korbflechten mit Bambus in Japan zu einer wahren Kunstform erhoben wird. In „Sounds of Bamboo“ von 1976, geht es um aus Bambus hergestellte Instrumente und ihre Musiker.

18. Mai, 20:30 – Die Angelnarren – von 1990. Der dritte Teil eine in Japan sehr beliebten Serie, um einen Angestellten in einer Baufirma und seinen unorthodoxen Chef, die beide begeisterte Angler sind. Eine Mischung aus Komödie und Drama, die auf einer erfolgreichen Comic-Serie beruht.

Der Eintritt ist bei allen Filmen kostenlos! Die Filme werden auf japanisch mit deutschen Untertiteln gezeigt (bis auf die beiden Dokumentarfilme, die auf deutsch bzw. englisch sind).

Dieser Beitrag wurde unter Film, Kino 46, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.