Premiere des neuen Films von Eike Besuden mit Gästen im City 46

Am morgigen Donnerstag, den 08. November um 20:30 Uhr, hat im City 46 der Film „Aufgeben? – Niemals! – Die Geschichte der Familie Bamberger“ des Bremer Filmemachers Eike Besuden Premiere. Der Film handelt vom jüdischen Kaufmann Julius Bamberger und seinen Kindern Anneliese und Egon.

Julius Bamberger gehörte das erste moderne Kaufhaus (zudem das erste mit Rolltreppe!) in Bremen. Es befand sich in dem Gebäude in der Faulenstraße, wo heute die VHS ihren Sitz hat, gegenüber von Radio Bremen.

Julius Bamberger ist zu Beginn der 30er Jahre ein überaus erfolgreicher und angesehener Geschäftsmann, der das modernste Kaufhaus in der Stadt Bremen führt. Aber dann nimmt die Katastrophe ihren Lauf: Antisemitische Drohungen, die Weltwirtschaftskrise und schließlich der 30. Januar 1933.

Nachdem Bamberger aus Deutschland verjagt worden war, hatte er nur ein Ziel: Seine beiden Kinder irgendwann in eine Lebenssituation zu bringen, in der sie in Ruhe und Frieden leben können. Dieser Weg führt ihn innerhalb von sechs Jahren über die Schweiz, nach Frankreich, nach Spanien und nach Portugal, um dort ein Schiff in die USA zu besteigen. Eine Odyssee, an deren Ende die kleine Familie erst im Exil dem Terror entkommt.

Für die Premiere morgen sind Gäste angekündigt. Es steht zwar nicht dabei, wer alles kommt – aber Regisseur Eike Besuden dürfte bestimmt darunter sein.

Dieser Beitrag wurde unter City 46, Film, Veranstaltungen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Premiere des neuen Films von Eike Besuden mit Gästen im City 46

  1. Pingback: Filmforum Bremen » Überraschungserfolg: “Aufgeben? – Niemals! – Die Geschichte der Familie Bamberger” – zusätzliche Vorstellungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.