Noch mehr Jahresrückblicke auf 2008

Ich muss noch einiges Nacharbeiten, was in den Tagen zwischen 2008 und 2009 liegengeblieben ist.

Hier noch einige der obligaorischen Jahresrückblicke und Bestenlisten 2008.

Das britische Magazin „Sight & Sounds“ hat 50 Kritiker nach den besten Filmen 2008 befragt. Das Ergebnis ist überraschen:

1. Hunger (Steve McQueen, UK)
2. There Will Be Blood (Paul Thomas Anderson, USA)
3. WALL-E (Andrew Stanton, USA)
4. Gomorrah (Matteo Garrone, Italy9
5. (tie) A Christmas Tale (Arnauld Desplechin, France) + The Class (Laurent Cantete, France)
7. Of Time and the City (Terence Davis, UK)
8. Happy-go-lucky (Mike Leigh, UK)
9. (tie) The Headless Woman (Lucrecia Martel, Argentina/France/Italy/Spain) + Let the Right One In (Tomas Alfredson, Sweden)

Die restlichen Plätze und den Jahresrückblick findet man hier.

Die Süddeutsche Zeitung hat unter dem Titel „Unsere magischen Momente“ auch eine Liste mit den besten Filmen und schönsten Momenten 2008 erstellt. Hier zu lesen.

Ähnliches hat auch die FAZ online gestellt. Hier findet man unter dem Titel „Augenblick, verweile doch“ „Unsere Kinomomente 2008„.

Und die „Welt“ hat eine etwas polemische Liste mit den ihrer Meinung nach schlechtesten Filmen 2008 veröffentlicht.

Dieser Beitrag wurde unter Film abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.