Urlaub!

Von , 16. August 2011 21:35

Morgen früh geht’s ab in den Urlaub. Deshalb macht auch das Filmforum Bremen bis zum 1. September Sommerpause.
Danach geht es dann an gewohnter Stelle mit frisch aufgetankten Batterien weiter.

Bis dahin alles Gute,

Euer

Arkadin

18. Internationales Filmfest Oldenburg: Trailer, Jury-Präsident und weitere Filme

Von , 16. August 2011 21:25

Weiter geht’s mit Neuigkeiten vom Filmfest Oldenburg. Heute wurde das Geheimnis um den diesjährigen Trailer gelüftet. Festivalleiter Torsten Neumann hat sich diesmal persönlich hinter die Kamera begeben und einen dreieinhalb-minütigen Film mit Hollywood-Star Deborah Kara Unger in der Hauptrolle gedreht. Überhaupt scheinen die Internationalen Filmfestspiele in Oldenburg langsam zu Deborah-Karen-Unger-Festspiele zu werden. Denn schließlich war Frau Unger bereits im letzten Jahr Jury-Präsidentin und stellte ihren neuesten Film vor.  In diesem Jahr nun spielt sie die Hauptrolle im Trailer und ist natürlich auch wieder mit einem neuen Film persönlich anwesend. Never change a winning team 😉

Auch der Name des diesjährigen Jury-Präsidenten wurde verkündet. Matthew Modine entscheidet in diesem Jahr als Vorsitzender der internationalen Jury mit über die Preisvergabe des „German Independence Award – Bester Deutscher Film“. Matthew Modine spielte die Hauptrolle in Stanley Kubricks „Full Metal Jacket“ und war in Robert Altmans „Short Cuts“ zu sehen. Nach dem Mega-Flop von Renny Harlins „Die Piratenbraut“ spielte er vornehmlich in Independent Produktionen.

Aus Zeitmangel kann ich nicht auf detailliert auf die neu angekündigten Filme eingehen. Daher sei mir an dieser Stelle das reine Zitieren der Pressemeldung gestattet.

Ein großes Highlight ist die Deutschlandpremiere des Films „The Way“von Emilio Estevez, der in der St. Lamberti-Kirche in Oldenburg von der kanadischen Schauspielerin Deborah Kara Unger, die neben Martin Sheen, Yorick van Wageningen und Emilio Estevez zum fulminanten Ensemble gehört, präsentiert wird. Die berührende Vater-Sohn-Geschichte widmet Regisseur und Hauptdarsteller Emilio Estevez seinem Vater Martin Sheen, der in dem Film auch die Vaterrolle übernommen hat. Der Film startet im Frühjahr 2012 bundesweit im Verleih von Koch Media.

Regisseur Koen Mortier beschreibt in seinem neuen surreal packenden Film „22nd of May“, dass Schuld und Unschuld viel näher beieinander liegen als gedacht. Eine Hommage an die Liebe, so beschreibt Belinda Chayko ihr neues Werk „Lou“ , das mit dem großartigen John Hurt in der Hauptrolle auf dem Filmfest präsentiert wird.
Henry Barrials  „Pig“ ist ein Mysterium, eine menschliche tour de force: Ein Mann wacht allein in der Wüste auf, seine Hände gefesselt, er weiß nicht, wer er ist und wie er überhaupt dorthin kam.
In Stefan Schaefers romantischer Lovestory „My Last Day Without You“ über eine schicksalhafte Begegnung in New York, brilliert Ken Duken, der 2009 für „Distanz“ beim 16. Filmfest Oldenburg mit dem German Independence Award ausgezeichnet wurde. Der Film startet noch dieses Jahr im falcom Filmverleih.
Die Horroranthologie „Theatre Bizarre“ basiert auf einer genialen Idee: sieben Filmemachern wurde ein generelles Konzept, das gleiche Budget und die gesamte kreative Kontrolle gegeben, um ihrem Teil zu diesem bizarren Episodenfilm beizutragen. Regie führten einige der talentiertesten Filmemacher des Horrorgenres, unter anderem Richard Stanley, Buddy Giovinazzo, Tom Savini und Douglas Buck.
Zwischen Nachkriegskummer, Menschlichkeit und Freundschaft – „Happy New Year“ erzählt eine universelle Geschichte mit dem Schwerpunkt auf eine Gruppe von Männern, die mit dem Leben nach dem Trauma kämpfen. Regie führte K. Lorrel Manning, der sich vom realen Leben hat inspirieren lassen.

Quelle: Filmfest Oldenburg

In einem Tribute wird der deutschen Schauspieler, Fotograf und Filmemacher Roger Fritz geehrt.

Schauburg: Premiere mit Aki Kaurismäkis neustem Film und Livemusik

Von , 16. August 2011 20:16

Am 31. August geht’s in der Schauburg rund. Da wird zunächst „Le Havre„, der neue Film von Aki Kaurismäki (der bei mir einen Gott-ähnlichen Status besitzt) gezeigt und danach kann das Tanzbein geschwungen werden, denn da gibt die französische Band „Little Bob“ ein Konzert.

In „Le Havre“ – Kaurismäkis erstem Film in fünf Jahren -spielt seine Muse Kati Outinen (Trägerin des Bremer Filmpreises 2004!) nach langer Zeit mal wieder die Hauptrolle in einem seiner Filme.

Hier zunächst der Trailer von „Le Havre“

YouTube Preview Image

und dann ein paar Impressionen von der Band „Little Bob“.

YouTube Preview Image

Und wenn man schon mal einen Kaurismäki-Film gesehen hat, wird man sicherlich bestätigen können, dass solch ein fieser Rockabilly im Anschluss an die „Le Havre“-Premiere, wie die Faust auf’s Auge passt 🙂

Ach ja. Beginn: 19:30 Uhr und Ende so gegen 23:00 Uhr.

Cinemaxx: Matthias Schweighöfer stellt seinen Film „What A Man“ vor

Von , 13. August 2011 18:59

Am Sonntag, den 21.08. um 13:30 Uhr, werden Matthias Schweighöfer und Elyas M’Barek ihren Film „What A Man“ persönlich im Cinemaxx Bremen vorstellen.

Matthias Schweighöfer ist in den letzten Jahren zu einem der meist beschäftigten Schauspieler Deutschlands aufgestiegen und einer DER Stars seiner Generation. Er spielte u.a. die Titelrolle in „Der rote Baron„, war Störtebeckers Kumpel Gödeke Michels in „12 Meter ohne Kopf“ und Rainer Langhans in „Das wilde Leben„. Er  mischte bei Til Schweigers Publikumsliebling „Keinohrhasen„, nebst dessen Sequel mit, spielte die Hauptrolle in „Friendship!“ und den jungen Marcel Reich-Ranicki in dem hochgelobten TV-Film „Mein Leben„.

„What a Man“ ist seine erste Arbeit als Regisseur, zudem schrieb er auch das Drehbuch zu dieser romantischen Komödie. Neben Schweighöfer selber spielen Mavie Hörbiger, Thomas Kretschmann, die tolle Sibel Kekilli und Elyas M’Barek (der ihn auch in Bremen begleitet).

Wer ein Autogramm abgreifen möchte, der hat in der Autogrammstunde von 12:30 bis 13:30 Uhr im Kino 6 des Cinemaxx dazu die Gelegenheit.

Originalfassungen in Bremen: 13.08.- 17.08.11

Von , 13. August 2011 17:54

Und wieder einmal bin ich durch eine stressige Arbeitswoche in Verzug geraten, was die Liste mit den Filmen im O-Ton angeht. Und die nächsten Wochen wird der werte Leser (und die werte Leserin) ganz auf die gewohnte Übersicht verzichten müssen, denn ab Mittwoch bin ich (und somit das Filmforum Bremen) im Sommerurlaub. Ab 1. September geht’s dann wieder weiter hier.

Nun aber zu dem, was diese Woche gezeigt wird:

Planet of the Apes: Prevolution – Cinemaxx, Sa.-Mi.. immer um 19:50 und 22:30 – Prequel des Klassikers von 1968, bzw. des Remakes von 2001. als ich davon lass, befürchtete ich eine absolute Gurke. Kurioserweise sind die Kritiken zu diesem Film (außer der im Weser Kurier) durch die Bank sehr positiv, wodurch ich jetzt doch neugierig geworden bin. Scheint ja der Überraschungserfolg der Saison zu sein.

YouTube Preview Image

Green Lantern – Cinemaxx, Mo., 15.8. um 21:15 Uhr – In den USA von Kritik und Publikum gleichermaßen verrissen: Der hier eher unbekanntere DC-Superheld “Green Lantern” alias “Die grüne Leuchte” (zu meiner Jugend) alias “Die grüne Laterne”(etwas später).

Brautalarm – Cinemaxx, Mi. 17.8. um 19:50 und 22:40 – Von Judd Apatow produzierte, derbe US-Komödie, dessen von zwei Frauen geschriebenes Drehbuch quasi eine weibliche Version von Komödien ala „Hangover“ erzählt.

Sneak Preview – Schauburg, Mo., 15.08., 21:45

18. Internationales Filmfest Oldenburg: Erste Filme angekündigt

Von , 7. August 2011 14:08

Das 18. Filmfest Oldenburg (14.-18. September) wirft seine Schatten voraus. Gerade wurden die ersten Filme angekündigt und darunter befinden sich bereits einige Leckerbissen.

So kehrt eine der Legenden des fantastischen Films auf die große Leinwand zurück: John Carpenter. Neun Jahre nach dem verunglückten „Ghosts of Mars“ und nach zwei Episoden für die us-amerikanischen TV-Serie „Masters of Horror„, hat er nun einen neuen Kinofilm fertiggestellt: „The Ward„. Darin geht es um eine junge Ausreißerin, die Mitte der 60er Jahren in ein Irrenhaus gesperrt wird und dort von einem Geist terrorisiert wird. Der Film kommt am 29. September auch regulär in die deutschen Kinos.

YouTube Preview Image

Ferner wird in Oldenburg der neue Film der „New Hollywood“- und „Independent“-Ikone Monte Hellman gezeigt. Hellman wurde Mitte/Ende der 60er durch seine beiden ungewöhnlichen Western „Ride the Whirlwind“ (Drehbuch und Hauptrolle: Jack Nicholson) und „The Shooting“ bekannt. Kultstatus erlangte er mit dem Roadmovie „Two-Lane Blacktop„. Hellman wäre, meiner Meinung nach, auch ein exzellenter Kandidat für die diesjährige Retrospektive. In Oldenburg wird sein neuster Film, der Noir-Thriller“Road to Nowhere„, gezeigt.

YouTube Preview Image

 

Weitere Filme:

Aus Schweden kommt das Horror-Drama „Marianne“ mit Peter Stormare.

YouTube Preview Image

Die Brüder Mark und Michael Polish sind mit ihrem kunstvoll gefilmten Liebesfilm „For Lovers Only“ im Festivalprogramm vertreten.

YouTube Preview Image

Catherine Deneuve wird in Thierry Klifas Drama „His Mother’s Eyes“ an der Seite von Marisa Paredes und Jean-Marc Barr zu sehen sein.

YouTube Preview Image

Aus Ungarn wird „The Maiden Danced to Death“ von Regisseur und Hauptdarsteller Endre Hules gezeigt. In dieser ersten ungarisch-kanadische Koproduktion spielt Deborah Kara Unger, die im letzten Jahr bereits persönlich in Oldenburg anwesend war, die Hauptrolle.

YouTube Preview Image

Mit über 900 Einreichungen wurde beim Internationalen Filmfest Oldenburg ein neuer Rekord aufgestellt. Ein nachhaltiger Beleg für die wachsende internationale Bedeutung und Anerkennung des Festivals, das im Ultimate Film Festival Guide unter den Top Five Filmfestivals für unabhängiges Kino weltweit geführt wird.

Quelle: Filmfest Oldenburg

Premiere mit Party: Woody Allens „Midnight in Paris“ in der Schauburg

Von , 6. August 2011 18:15

Am 13. August hat Woody Allens mittlerweile 42. Film „Midnight in Paris“ in der Schauburg Premiere.

Und um dies gebührend zu feiern, gibt es zur Premiere des Filmes im Café der Schauburg eine Paris Party.

Der „jährliche Allen“, der in diesem Jahr sogar das 64. Festival de Cannes eröffnet, ist eine märchenhafte Komödie, die ihren Protagonisten immer nach Mitternacht eine Zeitreise in das Paris der Zwanziger Jahre antreten lässt. Mit von der Partie sind: Owen Wilson, Rachel McAdams und die wunderbare Marion Cotillard. Ich freue mich schon sehr darauf.

Beginn: Samstag, den 13. August um 21:30 Uhr.

YouTube Preview Image

Originalfassungen in Bremen: 06.08.- 10.08.11

Von , 6. August 2011 18:00

Wieder einmal bin ich etwas spät dran. Aber letzte Woche war bei mir einfach zu viel los, als dass ich meiner Chronistenpflicht pünktlich hätte nachkommen können. Viel verpasst wurde dadurch aber nicht, denn lediglich der neue Film von J.J.Abrams, „Super 8“ läuft im Cinemaxx.

Super 8 – Cinemaxx, Sa./So./Die./Mi. um 20:00 Uhr & 22:30, Mo. nur um 22:00 und Die. auch zusätzlich um 20:15 – der neue Film von Hollywood-Wunderkind J.J.Abrams, der eigentlich vor allem als TV-Produzent (Lost, Alias) auf sich aufmerksam machte, aber mit MI:3 und Star Trek zwei sehr brauchbare Mainstream-Spektakel schuf. Eine Hommage an das Hollywood SF-Kino der späten 70er und frühen 80er Jahre. Passenderweise mit seinem „Ziehvater“ Steven Spielberg als Produzent. Bisher ist dieser Film nicht nur beim Publikum, sondern auch bei der Kritik gut angekommen. Ich bin gespannt.

YouTube Preview Image

Sneak Preview – Schauburg, Mo., 08.08., 21:45

Panorama Theme by Themocracy