05. August: Sneak Preview im Cinemaxx

Von , 30. Juli 2011 13:00

Am 05. August wird es im Cinemaxx eine Sneak-Preview geben. D.h. es wird dann dort um 20:00 Uhr ein Film in englischer Originalsprache (dies ist schon gewiss) gezeigt, der in Deutschland offiziell erst eine Woche später anläuft. Wie man aus zuverlässiger Quelle hört, ist es für uns Bremer auch die einzige Möglichkeit diesen Film im Original zu bewundern.

Welcher Film gezeigt wird ist – wie immer bei Sneak Previews – natürlich geheim. Aber soviel kann gesagt werden: Es handelt sich um einen amerikanischen Film. Mehr Info gibt es an dieser Stelle aber nicht, denn es wäre ja auch ziemlich affig, den Zuschauern die Überraschung zu verderben.

Open-Air-Kino 2011 – Teil 4: Kino im Hafen – Bremerhaven

Von , 27. Juli 2011 20:32

Und auch in unserer Schwesterstadt Bremerhaven (die immer eine Reise wert ist) tut sich wieder was.

Nun bereits zum 16. Mal findet am 05. und 06. August das „Kino im Hafen“ im Schaufenster Fischereihafen statt.

Dieses Open-Air-Kino-Spektakel gehört, laut dem Verband der Filmverleiher, auf Grund der Besucherzahlen von im Schnitt 8.000 Besuchern, zu den Top Ten der Freiluftkinos in Deutschland. Dabei werden die Filme auf einer 180qm großen Leinwand, die an 20 Containern befestigt wird, gezeigt.

Beginn ist jeweils ca. 22 Uhr (Einbruch der Dunkelheit) – immer mit Vorprogramm ab 21 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Gezeigt werden:

Am Freitag, den 05. August: Die Hamburger „Heimat-Komödie“: „Soul Kitchen“ von Fatih Akin

und

am Samstag, den 06. August gibt es dann passend zum Ambiente einen Film mit maritimen Bezug. Die unvergessliche Margaret Rutherford ermittelt als schrullige Miss Marple auf hoher See: „Mörder, Ahoi!„. Diesen Film mit 8.000 Leuten vor dieser Kulisse zu sehen muss ein riesiger Spaß sein. Meine Empfehlung des Monats 😉

YouTube Preview Image

Originalfassungen in Bremen: 28.07.- 03.08.11

Von , 27. Juli 2011 16:45

Ein Superheld aus dem Hause DC durchbricht das Diktat des Zauberers mit Namen Potter. Und somit hat man in dieser Woche die Wahl zwischen zwei Kinofilmen im O-Ton. Wenigstens was…

Green Latern – Cinemaxx, Do.-Mi. immer 20:00 Uhr -In den USA von Kritik und Publikum gleichermassen verrissen: Der hier eher unbekanntere DC-Superheld „Green Lantern“ alias „Die grüne Leuchte“ (zu meiner Jugend) alias „Die grüne Laterne“ (etwas später). Ich mochte den Knaben noch nie so recht. Der Film kümmert sich nicht um die mittlerweile ziemlich komplizierte Geschichte um Hal Jordan, dem „Green Latern Corps“ und Jordans Nachfolgern, sondern setzt ganz am Anfang an.

YouTube Preview Image

Green Latern 3D – Cinemaxx, So. 31.7., 21:00 Uhr – Und das gleiche noch einmal in grün modischem 3D.

Harry Potter and the Deadly Hollows Part 2 3D– Cinemaxx, Fr. um 23:00 Uhr und Mo. um 20:00 – Der Blockbuster der Saison. Zum letzten Mal ein neuer Harry-Potter-Film.

Sneak Preview – Schauburg, Mo., 01.08., 21:45

Originalfassungen in Bremen: 21.07.- 27.07.11

Von , 21. Juli 2011 16:36

Ich mache es kurz. Der „Harry“ läuft im Cinemaxx und nächsten Mittwoch gibt es im Atlantis und Gondel wieder eine französischsprachige Sneak-Preview. Das war’s dann auch schon an Neuigkeiten.

Harry Potter and the Deadly Hollows Part 2 – Cinemaxx, Do./Fr./Mo./Die jeweils um 20:30 Uhr – Der Blockbuster der Saison. Zum letzten Mal ein neuer Harry-Potter-Film. Im O-Ton und Maxximum 3D im Cinemaxx 7.

Sneak Preview – Schauburg, Mo., 25.07., 21:45

Französische Sneak Preview, Mi., 27.07. um 18:00 Uhr in der Gondel und um 21:00 Uhr im Atlantis

Schauburg: Regisseur André Erkau stellt seinen Film „Arschkalt“ vor

Von , 19. Juli 2011 15:12

Der Regisseur André Erkau wird am Freitag, den 22.07., um 21:00 Uhr seinen zweiten Spielfilm „Arschkalt“ in der Schauburg vorstellen.

Skurrile Komödie mit Herz, lässigen Humor und einer zart knospenden Love Story um einen misanthropischen Tiefkühlkostfahrer, der einen nervigen Partner bekommt.

Berg war mal eine große Nummer im Bereich Tiefkühlkost. Aber weil seine Firma pleite ist, muss er sich als fahrender Verkäufer verdingen. Das geht mühsam, aber immerhin allein und auf seine Art. Als er von der neuen Chefin den jungen Moerer als Beifahrer aufgedrückt bekommt, ist es mit der Selbstherrlichkeit leider vorbei. Denn Moerer ist neugierig, plappert ohne Punkt und weiß alles besser. Zu viel für den wortkargen Menschenfeind. Berg hat nur keine andere Wahl. Er muss sich arrangieren. Denn die nächsten Probleme warten schon.

Quelle: Schauburg

Die Hauptrolle spielt der famose Herbert Knaup.

YouTube Preview Image

Open-Air-Kino 2011 – Teil 3: Kultursommer in Oldenburg

Von , 13. Juli 2011 16:03

Nicht gleich um die Ecke, aber mit Auto oder Bahn bequem in einer halben Stunde zu erreichen, liegt die schöne Stadt Oldenburg. Und dort ist in Sachen Open-Air-Kino in den kommenden Tagen ordentlich was los.

Veranstaltungsort: Schlosshof, Beginn: Jeweils um 22:30 Uhr, Einlass bereits eine Stunde vorher. Eintritt: € 6,00

15.07. – Das Schmuckstück: Der neue Film von Francois Ozon mit Catharine Deneuve und Gérard Depardieu in den Hauptrollen. In den 70ern Jahren emanzipiert sich die bisher nur „dekorative“ Ehefrau eines Fabrikbesitzers und übernimmt das Kommando.

16.07. – Inception: Christopher Nolans intelligenter SF-Blockbuster mit Leonardo de Caprio als Gedankendieb.

17.07. – Almanya – Willkommen in Deutschland: Preisgekrönte deutsche Komödie um eine Imigrantenfamilie und die Schwierigkeiten zwischen zwei Kulturen zu leben.

Weitere Filme gibt es beim „Sommer im Quartier“ ab dem 20.07.

Der Beginn der Veranstaltung im Hinterhof der Kulturetage & quARTier ist immer um 16:00 Uhr, die Filme werden ab 22:30 gezeigt. Danach klingt der Abend mit wechselnden DJs aus. Eintritt frei!

20.07. – mensch macht stadt: Dokumentarfilm von 2011 über das Leben im Oldenburger Bahnhofsviertel.

21.07. – Noise and Resistance: Eben noch in der Schauburg, jetzt unter freiem Himmel.  Die Doku über den Status des Punks heute.

22.07.- Kleine Wunder in Athen: Griechische Komödie um einen alten Ladenbesitzer, in dessen Nachbarschaft eine Gruppe Chinesen ebenfalls ein kleines Geschäft errichten.

23.07.-Der Mann mit der Kamera: Dziga Vertovs Meisterwerk des avantgardistischen Films von 1929.  Mit Live-Musik von „Le chat électrique“. Übrigens sollte ich an dieser Stelle erwähnen, dass „Chelovek s kino-apparatom“ (so der Originaltitel) zu meinen Lieblingsfilmen gehört.

Originalfassungen in Bremen: 14.07.- 20.07.11

Von , 13. Juli 2011 15:57

Es wird magisch. Wie letzte Woche schon angekündigt, kommt der weltberühmteste Zauberlehrling ein letztes Mal auf die große Leinwand. Und da ist dann auch kein Platz für mehr.

Harry Potter and the Deadly Hollows Part1+2 – Cinemaxx, So. 17.07. um 18:30 Uhr – Die volle Breitseite gibt es am Sonntag. Der 1. und 2. Teil des siebten – und damit auch letzten – Harry-Potter-Kapitels hintereinander weg in Maxximum 3D und O-Ton.

Harry Potter and the Deadly Hollows Part 2 – Cinemaxx, Do., 14.07. um 19:00 Uhr, Fr./Sa./Mo./Di./Mi. um jeweils 19:30 Uhr – Der Blockbuster der Saison im Solodurchgang. Harry, Harry… wohin man blickt. Ebenfalls im O-Ton in Maxximum 3D im Cinemaxx 7.

YouTube Preview Image

Sneak Preview – Schauburg, Mo., 18.07., 21:45

Open-Air Kino 2011 – Teil 2: Worpswede, Neustadt, Delmenhorst, Vegesack

Von , 9. Juli 2011 14:36

Eines werde ich wohl nie verstehen. Da sponsert der „Weser Kurier“ zusammen mit dem Cinemaxx vier Open-Air-Kino-Events.. . und WEDER der Weser Kurier NOCH das Cinemaxx kündigen das irgendwo an. (Anmerkung: Mittlerweile habe ich erfahren, dass das so nicht stimmt. Am 2.7. war im WK eine Anzeige drin. Ebenso heute. Leider habe ich letzteres aber erst gesehen, nachdem ich den Artikel geschrieben hatte. Wie dem auch sei, zumindest online findet man bisher weder beim Weser Kurier, noch beim Cinemaxx, etwas über die Veranstaltungen). Stattdessen findet man die Ankündigung im „Bremer Anzeiger„, der zwar überall in der Stadt kostenlos verteilt wird, aber – geben wir es doch mal zu – in den meisten Haushalten direkt in den Müll wandert. Mein Dank hier an Wolfgang, der mich darauf aufmerksam gemacht hat.

Also, zwischen dem 23. Juli und dem 13. August finden die folgende vier Vorführungen statt:

23. Juli, Worpswede, Schützenplatz, ab 22:30: „Ich – einfach unverbesserlich„. Animationsfilm aus dem Hause Universal Pictures, über einen Super-Bösewicht… der allerdings sehr liebenswerte Züge trägt. Vorweg gibt es ab 18:00 Uhr eine Open-Air-Grill-Party.

30. Juli, Bremen-Neustadt, Neustadtswallanlagen/Südbad, ab 22:00 Uhr: Der Gewinner des deutschen Filmpreises 2011 und eine sehr gelungene Komödie um einen am Tourette-Syndrom leidenden jungen Mann, der mit zwei ebenfalls an psychischen Störungen leiden Mitpatienten nach Italien fliehen will: „Vincent will Meer„.

06. August, Delmenhorst, Burginsel, ab 22:00 Uhr: Der neue Film von Til Schweiger: „Kokowääh„. Not my cup of tea….

13. August, Bremen-Vegesack, Stadtgarten, ab 22:30 Uhr: Und noch einmal „Kokowääh„.

Der Eintritt ist bei allen Vorstellungen frei!

Originalfassungen in Bremen: 09.07.- 13.07.11

Von , 9. Juli 2011 14:12

Es lohnt sich beinahe nicht in dieser Rubrik etwas zu schreiben. Nur ein Film läuft im Original, nämlich das Tom-Hanks/Julia-Roberts-Vehikel „Larry Crowne“. Allerdings sei an dieser Stelle schon einmal auf die kommende Woche hingewiesen, wenn am Donnerstag um 19:00 Uhr im Cinemaxx der Blockbuster der Saison, der finale „Harry Potter„-Teil, im O-Ton im Cinemaxx gezeigt wird. Aber diese Woche sieht es eben noch mau aus.

Larry Crowne – Cinemaxx, So., 10.07. um 19:50 und Mo. 11.07. um 19:30 – US-Mainstream-Komödie von und mit Tom Hanks, der einen erfolgreichen Angestellten spielt, der trotzdem eines Tages auf der Straße sitzt und nun in einer Schule seine College-Abschluss nachholen will. Dabei verliebt er sich in seine Lehrerin (*gähn*).

YouTube Preview Image

Sneak Preview – Schauburg, Mo., 12.07., 21:45

Ausflug-Tipp: Die Austellung „Zwischen Film und Kunst“ in Emden

Von , 5. Juli 2011 09:44

Wer in den Sommerferien noch nichts vor oder einfach Lust auf einen Ausflug hat, dem sei die Kunsthalle in Emden ans Herz gelegt.

Dort findet zur Zeit noch bis zum 17. Juli (also nicht mehr ganz so lange) die Ausstellung „Zwischen Film und Kunst – Storyboards von Hitchcock bis Spielberg“ statt.

Ich war am Samstag mit einer sehr netten Gruppe vom „Kino 46-Mitgliedern da und mir gefiel die Ausstellung ausgesprochen gut. Um sich diese Sonderausstellung in Ruhe anzusehen, sollte man so ca. zwei Stunden einplanen. Gezeigt werden die Original-Storyboards der Filme „Schneewittchen und die sieben Zwerge„, „Vom Winde verweht„, „Die Vögel„, „Ich kämpf um Dich„, „Der Mann, der die Frauen liebte„, „Die roten Schuhe„, „Krieg der Sterne„, „Taxi Driver„, „Jäger des verlorenen Schatzes„, „Apocalypse Now„, „Panic Room„, A.I.- Artifical Intelligence„, „Menschenjagd„, „Der Schakal„, „Hammett„, „Salomon und die Königin von Saba“ und „Der Liebhaber“ .

Wobei die Storyboards von detaillierten und bereits im vornherein alles festlegenden Zeichnungen („Die Vögel“), über abstrakte Farbgestaltungen, aus denen man noch keinen Film erahnen kann („Die roten Schuhe“) bis hin zu Bildern im Comic-Stil („Jäger…“) reichen.

Besonders interessant sind dabei die Storyboards zu „Ich kämpfe um Dich“, die nach Vorlagen von Salvatore Dali entstanden, die kindliche anmutenden Bleistiftkritzeleien eines Martin Scorsese, der das Storyboard für „Taxi Driver“ Höchstselbst entwarf und „Krieg der Sterne“, wo man in den Storyboards noch andere Kostüme für Darth Vader und Ben Kenobi entdecken kann.

Dem Rahmen einer Kunsthalle gemäß, werden die Storyboards mit Modernen Kunstwerken verknüpft, die entweder von jeweilige Film inspiriert wurden (wie Paul McCarthys „Spinning Dwarfs“ von Disneys „Schneewittchen“) oder die eine mit dem Film gemeinsames Thema haben.

Hauptattraktion sind (für mich) aber natürlich die Storyboards. Hier kann man herrlich auf Entdeckungsreise gehen und lernt Künstler kennen, die sonst immer nur im Hintergrund bleiben. Eine besonders interessante Figur ist dabei William Cameron Mendis, der nicht nur bei „Vom Winde Verweht“, die heute bekannten Storyboards quasi erfand und für diesen Film als 2nd Unit Director den berühmten Brand von Atlanta drehte, sondern der auch bei Hitchcock mitarbeitete, obendrein eine unglaublich talentierter und richtungweisender Set-Designer war und als Regisseur mit „Things to Come“ und „Invasion vom Mars“ zwei Kult-SF-Filme drehte. Eine eher unbekanntere Figur in der Hollywood-Geschichte, die es aber zu entdecken lohnt.

Der Eintritt zur Sonderausstellung kostet für Erwachsene € 8,00. Von Bremen aus fährt die Bahn direkt nach Emden (dauert ca. 2 Stunden) und die Kunsthalle ist vom Bahnhof bequem in 10 Minuten zu Fuß zu erreichen.

Panorama Theme by Themocracy