Das Bloggen der Anderen (22-06-20)

Von , 22. Juni 2020 18:43

– In der vergangenen Woche verstarb Sir Ian Holm. Der Kinogänger würdigt den britischen Schauspieler mit einem ausführlichen Nachruf.

– Tötet das Digitale den Kinosaal? DOK.fest-München-Leiter Daniel Sponsel hat auf critic.de eine interessante Antwort darauf. Er meint, nein. Aber es müsse ein nebeneinander und kein Gegeneinander geben. Lesenswert!  Ebenfalls auf critic.de findet sich Nicolai Bühnemanns Besprechung des „Rabid“-Remakes von den Soska Sisters. Und der erste Text, in dem ich etwas Gutes darüber lese. Lohnt sich doch ein Blick?

– Auf Daumenkino schreibt Sarah Schild über zwei Filme, die scheinbar auf der Berlinale liefen. Beide klingen sehr spannend und die Texte haben mir auch gut gefallen. Obwohl ich bei „Demons“ (aus Singapur) zunächst tatsächlich verwundert dachte, hier würde auf Daumenkino tatsächlich der Lamberto-Bava-Film besprochen. Der zweite Film ist der deutsche Film „O Beautiful Night“ von Xaver Böhm.

– Bluntwof bespricht auf Nischenkino einen meiner liebsten Gialli: Lucio Fulcis „A Lizard in a Woman’s Skin“. Und Sebastian bricht eine Lanze für “Vampire’s Kiss” mit einem jungen Nicolas Cage.

– Noch einmal Nicolas Cage. Diesmal der Ältere. Filmlichtung über „Color Out of Space”.

– Gerade vorgestern habe ich Sidney Lumets „Network“ das erste Mal gesehen und mir vorgenommen, endlich auch mal die hier schon lange, lange herumstehende DVD von „Tödliche Entscheidung“ einzulegen – da wird genau dieser Film von Tonio Klein auf Die Nacht der lebenden Texte besprochen.

„When Worlds Collide“ ist durch die entsprechende Textstelle in ersten Song der „Rocky Horror Picture Show“ unsterblich geworden. Filmklassiker aus Hollywood stellt den dazugehörigen Film vor.

“Under the Silver Lake” von David Robert Mitchell konnte Oliver Nöding von Remember It For Later nicht überzeugen.

– Auch gerade vor zwei Wochen quasi als Auftakt einer geplanten privaten „Liam-Neeson-als-Actionstar“-Retro beide geschaut: „Taken 2“ und „Taken 3“. Funxton fand beide Film nicht so dolle. Ich wäre da etwas gnädiger, aber Olivier Megatons Regie ist wirklich nicht das Gelbe vom Ei. Na ja…

– Alte Männer im Rache-Modus. Den Vater aller „Rotseher“ hat sich Schlombies Filmbesprechungen vorgenommen,. „Death Wish 4: The Crackdown“ und „Death Wish 5: The Face of Death“ standen hier auf dem Programm.

– Gerade in den USA geordert: „Maniac“. Und wenn ich Splattertrashs Review lese, freue ich mich ganz besonders auf die Scheibe.

Antwort hinterlassen

 

Panorama Theme by Themocracy