Originalfassungen in Bremen: 05.09.13 – 11.09.13

Die aktuelle Woche finde ich persönlich jetzt recht fade. Bis auf den japanischen Klassiker im City 46 lockt mich jetzt nichts hinter dem Ofen hervor. Die Action-Fans werden aber sicherlich froh sein, dass das Cinemaxx Roland Emmerichs „White House Down“ zeigt. Übrigens: Wie schon bei „Das Bloggen der Anderen“ erwähnt, wird es die nächsten drei Wochen keine Übersicht der O-Fassungen geben. Ich habe Urlaub und gönne es mir dort, keine regelmäßigen Rubriken zu führen, sondern nur etwas online zu stellen, wenn ich dafür Zeit und Muße habe. Ansonsten wird sich jetzt erst einmal ganz auf die Familie konzentriert. Ab dem 26. geht es dann aber wieder weiter mit den wöchentlichen Übersichten.

White House Down – Cinemaxx, Do.-Sa./Mo./Di. immer 19:45 – Die Roland-Emmerich-Version des „Das-Weiße-Haus-wird-angegriffen“-Themas, welches bereits Antoine Fuqua in „Olympus Has Fallen“ verwurstet hat. Der Emmerich soll aber demgegenüber der besser Film sein, wenn man auf so etwas steht.

YouTube Preview Image

Wir sind die Millers . Cinemaxx, So. 08.09. um 19:45 – US-Komödie um einen kleinen Dealer, der in Schwierigkeiten gerät und deshalb nun eine Ladung Marihuana über die Grenze schmuggeln muss. Dabei tarnt er sich mit einigen Mitstreitern als Familie. Höhepunkt im Trailer: Jennifer Aniston als Stripperin, die die Mutter mimen muss.

Vijay & Ich – Meine Frau geht fremd mit mir – Schauburg, So. 08.09. um 21:00 – Belgische Komödie, die in den USA spielt und um einen deutschen Auswanderer geht. Moritz Bleibtreu spielt diesen, der nach einem Autounfall für tot gehalten wird und in Verkleidung eines indischen Gentlemans seiner eigenen Ehefrau – immerhin Patricia Arquette! – schöne Augen macht.

The Look of Love – Schauburg, Mi., 11.09. um 19:30 – Der neue Film von Michael Winterbottom ist – wie sein Durchbruch „24 Hour Party People“ – das Biopic über eine britische Szenefigur. Hier geht es um Paul Raymond, dem König von Soho, der in den 60ern ein Nachtclub und Porno-Imperium aufbaute. Im „Weser Kurier“ wurde der Film abgefeiert, auf Spiegel Online in der Luft zerrissen.

Mr. Morgan’s Last Love – Gondel, 8.9. um 18:45 – Eine Liebesgeschichte, die Sandra Nettelbeck mit dem großen Michael Caine gedreht hat. Er spielt einen Amerikaner in Paris, der seit sich seit dem Tod seiner Frau von der Welt zurückgezogen hat. Die Begegnung mit der jungen Pauline (Clémence Poésy) reißt ihn aus seiner Lethargie.

Portugal Mon Amour – Gondel, Mo., 09.09. um 14:45 – Maria und José sind zwei herzensgute und bei den Nachbarn ausgesprochen beliebte Menschen. Als das Paar ein Haus eines Tages in ihre portugiesische Heimat zurückkehren möchte, setzen Freunde und Bekannten alles daran, ihnen den Abschied so schwer wie möglich zu machen.

Oben ist es still – City 46, Do.-So. und Mi. immer 20:30 – Niederländischer Film um einen Bauern, der an seinem 50. Geburtstag den bettlägerigen Vater ins Obergeschoss verbannt und das Haus neu renoviert. Als der pubertierende Sohn seines Verstorbenen Zwillingsbruder hinzu kommt, spannt sich die Situation an.

Dharavi, Slum for Sale – City 46, Do.+Mi. immer 20:00 – Doku über den größten Slum der Asiens Dharavi, der Mitten in der 20 Millionen Metropole Mumbai liegt.

Okoto und Sasuke – City 46, Di., 10.09. um 20:30 – Japanisches Drama von 1935 um eine blinde Musikerin, die zur Lehrerin und Geliebten ihres Hausdieners wird. Eintritt frei!

Rivers and Tides – City 46, Sa./So. um 18:00 und Mo. um 20:30 – Doku über den Künstler Andy Goldsworthy.

Sneak Preview – Cinemaxx, Mo., den 09.09. um 20:00

Sneak Preview – Schauburg, Mo., den 09.09. um 21:45

Dieser Beitrag wurde unter City 46, Film, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.