Aus „Was man in Bremen und Umgebung gemacht haben sollte“

Von , 30. Juli 2010 18:46

Aus dem Weser Kurier vom 27.  und 30. Juli 2010:

„Die 111 Tipps unserer Leser“

(…)

009 Stummfilme mit Musikbegleitung sehen

Ungefähr einmal im Monat zeigt das Kino 46 abends Stummfilme mit Live-Musikbegleitung. Neben Klassikern wie „The Tramp“ mit Charlie Chaplin werden auch unbekannte Frühwerke von großen Künstlern wie Karl Valentin gezeigt. Eintritt: sieben Euro, ermäßigt sechs Euro. Das Programm im Internet unter www.kino49.de. Telefon: 0421/3 87 67 31. Adresse: Walelr Heerstraße 46, 28217 Bremen.

(…)

013 Nostalgische Filmabende erleben

Die Music Hall veranstaltet nicht nur Konzerte, sondern jeden Mittwoch einen Kinoabend. Dann werden neue Filme mit alten Geräten gezeigt. Und das hat einen ganz eigenen Charme: Der Ton ist nicht ganz perfekt und bei Halbzeit muss die Filmrolle gewechselt werden. Eintritt: 4,50 Euro. Telefon: 0 47 92/95 01 39. Adresse: Findorffstraße 21, 27726 Worpswede.

(…)

096 Als Erster den neusten Blockbuster sehen

In der Schauburg können Kinogänger Filme sehen, noch bevor sie offiziell in die Lichtspielhäuser kommen. Jeden Montag läuft bei der Sneak Preview ein Werk in Originalsprache mit Untertiteln. Was gezeigt wird, erfährt der Zuschauer erst, wenn er in seinem Sessel sitzt. Termin: montags um 21:45 Uhr. Eintritt: fünf Euro. Telefon: 0421/79 25 50. Adresse: Vor dem Steintor 114, 28203 Bremen.

Quelle: Weser Kurier

Das mit dem Kino 46 wusste ich natürlich schon (und habe diesbezüglich auch selber eine „Leser-Tipp“-Email an den „Weser Kurier“ geschickt), ebenso kenne ich selbstverständlich die Sneak Preview in der Schauburg. Aber das mit der Music Hall in Worpswede war mir neu. Muss ich mal im Auge behalten.

Ich bin gerade etwas erbost…

Von , 29. Juli 2010 14:33

Ich bin gerade etwas erbost.
Grund dafür ist die Berichterstattung gestern auf Radio Bremen und heute im Weser Kurier (online) über die Bedrohung eines Bremer Kinos durch braune Schwachköpfe.

Wobei mich natürlich nicht die Berichterstattung per se stört.

Nein, ich bin verärgert über die Tatsache, dass irgendjemand aus den Reihen der Mitgliedern des zu dem Kino gehörigen Vereins, wahrlich nichts Besseres zu tun hat, als mit einem Brief (indem die Mitglieder von der Geschäftsführung über die Situation informiert wurden) in der Hand an die Presse zu rennen. Frei nach dem Motto: „Ich weiß was! Ich weiß was!“.

Damit gibt man dem rechten Geschmeiß genau jene mediale Plattform, die es für seine dummen Parolen haben will. Gratulation.

Wenn die Mitglieder schon so einen Aktivitätsdrang haben, würde ich es besser finden, wenn sie diesen auch mal im Verein zeigen würden.

Originalfassungen in Bremen: 29.07.- 04.08.10

Von , 28. Juli 2010 16:50

Zwei gute und eine schlechte Nachricht gibt es in dieser Woche.

Die schlechte vorweg: Die Liste mit Originalfassungen ist wieder sehr kurz.

Die Guten: Im Cinemaxx läuft Christopher Nolans neuer Film im O-Ton (wenn ich es auch in dieser Woche nicht schaffen werde ihn zu sehen – da hoffe ich einfach, dass der auch in eine zweite Woche geht) und das Kino 46 ist mit „2046“ zurück aus der Sommerpause.

YouTube Preview Image

Inception – Cinemaxx, Do.-Mi. jeweils 19:00 – Christopher Nolans „next big thing“ nach „The Dark Knight„. Leonardo DiCaprio als Traummanipulator. Steht in der imDb-Liste der besten Filme aller Zeiten momentan auf Platz #3! Okay, das wird sich mit der Zeit wieder relativen, „The Dark Knight“ war – als er rauskam-  auch mal #1 und liegt jetzt auf #12. Aber immerhin…

2046 – Kino 46, Sa., 31.7. 18:00 und So., 01.08. 20:30 – Wong Kar Weis traumhafte Liebesgeschichte mit hypnotischen Bildern von Kameramann Christopher Doyle. Mit Tony Leung und Gong Li. Auf kantonesisch mit Untertiteln.

Sneak Preview – Schauburg, Mo. 02.08., 21:45

Das war’s auch schon wieder…

Bremerhaven: Kino im Hafen 2010

Von , 25. Juli 2010 11:38

Neuigkeiten aus unserer Schwesterstadt. Auch in diesem Jahr findet wieder das „Kino im Hafen“  statt.

Nun bereits zum 15. Mal kann man im Schaufenster Fischereihafen umsonst und draußen Filme mit einem maritimen Bezug. Gezeigt werden die Filme auf einer 180qm großen Leinwand, die an 20 Containern befestigt wird. In den letzten Jahren nahmen jeweils um die 9.000 Besucher an diesem Open-Air-Kino-Spektakel teil.

Beide Vorstellungen beginnen mit Einbruch der Dunkelheit gegen 22 Uhr. Ab 21 Uhr läuft das Vorprogramm.

Am Freitag, den 6. August wird die Oscar-gekrönte Tierdokumentation „Die Reise der Pinguine“ gezeigt. Dabei wird vor dem Hauptfilm eine Live-Schaltung in die Antarktis gemacht, bei der die Zuschauer den Wissenschaftlern vor Ort in der Neumeyerstation III direkt Fragen stellen können.

Am nächsten Tag, dem 7. August, wird die Kinofassung des legendären ZDF-Vierteilers „Der Seewolf“ von 1971 mit Raimund Harmstorf in der Titelrolle zu sehen sein. Diese Fassung läuft 93 Minuten, im Gegensatz zum Vierteiler, der damals ganze 362 Minuten zu Buche schlug. Ich habe die Kinofassung nie gesehen, vermute aber, dass hier die ganze Hintergrundgeschichten und Rückblenden um das „Frisco Kid“, den Kürzungen zum Opfer fielen. Regie führte übrigens u.a. der große Wolfgang Staudte (Rosen für den Staatsanwalt, Der Untertan, Die Mörder sind unter uns).

Das Filmtagebuch – Folge VI – Kopenhagen Spezial

Von , 23. Juli 2010 19:59

Bei meinem vorletzten Filmtagebucheintrag  kam ich gerade aus Amsterdam zurück und es gab ein „Amsterdam Spezial“. Da trifft es sich doch gut, dass ich jetzt aus Kopenhagen komme und ein „Kopenhagen Spezial“ schreiben kann. Aber keine Angst, das „Filmtagebuch“ soll nicht zum reinen „Filmreisebuch“ verkommen – auch wenn dies seinen ganz eigenen Reiz hätte 🙂

Also Kopenhagen. Zwei Dinge wollte ich dort auf jeden Fall tun. Das älteste europäische Filmstudio, die Nordisk Filmstudios, besuchen und das „Filmhuset“, den Sitz des Dänischen Filminstituts und der Dänischen Cinemathek.

Weiter lesen 'Das Filmtagebuch – Folge VI – Kopenhagen Spezial'»

„Renn, wenn Du kannst“-Premiere mit Regisseur im Cinema Ostertor

Von , 23. Juli 2010 17:55

Am morgigen Samstag, den 24.7., um 20:45 Uhr stellt der Regisseur Dietrich Brüggemann im Cinema Ostertor seinen Film „Renn, wenn du kannst“ vor.

Worum geht’s?

Ben (Robert Gwisdek) ist jung, intelligent und witzig. Ben ist verzweifelt. Ben sitzt im Rollstuhl. Die Liebe kommt für ihn nicht in Frage, das erklärt er zumindest seinem neuen Zivi Christian. Christian (Jacob Matschenz) nimmt das Leben leicht: Er wird ein halbes Jahr bei Ben bleiben und dann seiner Wege gehen. Annika (Anna Brüggemann) studiert Cello, doch das Musikstudium und der gnadenlose Zwang zu Perfektion lasten schwer auf ihr. Die drei werden Freunde. Zu dritt erschaffen sie sich eine eigene Welt aus Sehnsucht und Phantasie. Dann verlieben sie sich, denn natürlich wollen beide Jungs mehr von Annika als nur Freundschaft. Annika kann sich nicht entscheiden ? sie mag Christian und seine Verspieltheit, aber die stärkere Verbindung hat sie eigentlich zu Ben. Was für alle drei wie ein Spiel beginnt, wird für Ben eine Reise zu seinen größten Ängsten, in Abgründe, aus denen er allein nicht mehr herausfinden wird.

Quelle: rennwenndukannst.de

Offizieller Kinostart des Filmes ist der 29. Juli. Außer Dietrich Brüggemann werden auch die beiden Hauptdarsteller Robert Gwisdek und Anna Brüggemann (die Schwester des Regisseurs und seine Co-Autorin bei diesem Film, ebenso wie bei seinem Spielfilmdebüt „Neun Szenen„) anwesend sein.

YouTube Preview Image

Originalfassungen in Bremen: 22.07.- 28.07.10

Von , 22. Juli 2010 13:23

Was ist das denn? Kaum ist man mal ein paar außer Landes und schon werden keine O-Fassungen mehr gezeigt?

Okay, ich denke hier besteht kein kausaler Zusammenhang. 😉

Tatsache ist aber, dass bis auf den Mainstream-Blockbuster im Cinemaxx und den Sneak Previews NICHTS, aber auch absolut gar nichts, in dieser Woche los ist.

Wer O-Fassungen will, muss wohl oder übel auf das Heimkino zurückgreifen oder nach Hamburg fahren. Schade.

Knight & Day – Cinemaxx, Do.-Mi. jeweils 20:00 – Action-Komödie mit Tom Cruise und Cameron Diaz. Regisseur James Mangold hat den tollen “Copland“, den von den US-Kritikern sehr gemochten “Girl, Interruped” und den überaus erfolgreiche Johnny-Cash-Biographie “Walk the Line” gedreht. Aber auch den, durch sein vorhersehbares Drehbuch, enttäuschenden “Identity” und das eher doofe “3:10 To Yuma“-Remake.

Sneak Preview – Schauburg, Mo. 26.7., 21:45

Französische Sneak Preview – Atlantis, Mi. 28.7. 21:00

Und noch mehr Open-Air-Kino: Präsentiert vom Weser Kurier

Von , 17. Juli 2010 12:35

Am Dienstag fragte ich mich noch, ob ich es nur geträumt hätte, dass der „Weser Kurier“ insgesamt drei Open-Air-Kino Veranstaltungen präsentieren würde. Denn weder auf der Homepage des „Weser Kuriers“, noch sonst irgendwo im Netz, war etwas drüber zu finden.

Dankenswerterweise schrieb mir gestern aber Wolfgang, ein regelmäßiger Leser dieses Blogs, dass im „Bremer Anzeiger“ vom Mittwoch eine Werbung für diese Veranstaltungen zu finden war.

Hier nun alle Termine. Über den ersten in Worpswede hatte ich ja schon geschrieben. Die anderen beiden Veranstaltungen finden in Bremen Vegesack, bzw. in der Bremer Neustadt statt.

>>>Weser-Kurier Open-Air-Kino powered by Cinemaxx

17. Juli 2010Oben
Worpswede, Schützenplatz, 22.30 Uhr
Ab 18 Uhr Open-air-Grillparty

24. Juli 2010Friendship!
Neustadtswallanlagen/Südbad, Neustadt Bremen, 22 Uhr

20. August 2010
Männerherzen
Im Stadtgarten Vegesack ab 22.30 Uhr mit Höhenfeuerwerk!

Eintritt frei!

Weser-Kurier Event<<<

Mich erstaunt etwas, dass die Veranstaltungen „powered by Cinemaxx“ sind, sich aber auf der Cinemaxx-Homepage – genau wie beim „Weser Kurier“ – kein Sterbenswörtchen dazu finden lässt. Obwohl der erste Termins bereits heute (!) ist.

Danke an Wolfgang für diesen Hinweis!

Originalfassungen in Bremen: 16.07.- 21.07.10

Von , 16. Juli 2010 10:04

Etwas später als gewohnt, hier die Übersicht mit den Originalfassungen in Bremer Kinos ab gestern.

So viel wie in der letzten Woche ist es diesmal nicht, aber mit „Knight and Day“ steht immerhin ein neuer potentieller Blockbuster auf dem Programm.

Twilight – Eclipse – Cinemaxx, Fr.,Sa., Mo., Die. 16:45, 19:30 und 22:20; So. 19:40 und 22:20; Mi. nur um 16:40 – Dritter und letzter (?) Teil der Teenie-Horror-Serie. Na ja, muss ich nicht sehen. Aber bei den Mädels kommt dieser Vampir-Herz-Schmerz ja wohl Bestens an.

Knight and Day – Cinemaxx, Mi. 21.7., 22:30 – Action-Komödie mit Tom Cruise und Cameron Diaz. Regisseur James Mangold hat den tollen „Copland„, den von den US-Kritikern sehr gemochten „Girl, Interruped“ und den überaus erfolgreiche Johnny-Cash-Biographie „Walk the Line“ gedreht. Aber auch den, durch sein vorhersehbares Drehbuch, enttäuschenden „Identity“ und das eher doofe „3:10 To Yuma„-Remake.

Porgy & Me – Cinema, Fr.-Mi. 19:00 – Dokumentation über das afroamerikanische Ensemble der Oper „Porgy & Bess“.

The Doors: When You’re Strange – Schauburg, Fr.-Mi. 19:15 – brandneue US-Doku über die legendäre Band und ihren Frontman, den “Lizard King” Jim Morrison.

Sneak Preview – Schauburg, Mo. 19.7., 21:45

Noch mehr Open-Air-Kino: Worpswede

Von , 13. Juli 2010 14:59

Heute Mittag schwärmte mir eine Kollegin davon vor, wie viele tolle Open-Air-Kino-Veranstaltungen es doch in Hamburg gäbe.  Okay, da kann Bremen nun wahrlich nicht mithalten. Aber immerhin konnte ich, neben den Filmvorführungen am Schlachthof, noch zwei weitere Veranstaltungen ausgegraben. Beide leider nicht direkt in Bremen, aber ganz nah dran: Nämlich in Worpswede.

Schon am kommenden Samstag, den 17. Juli 2010, veranstaltet der Schützenverein Worpswede e.V. von 1875 ein Wohltätigkeitsfest zugunsten des Kinderhospiz Löwenherz in Syke. Dabei wird ab 22:00 Uhr unter freiem Himmel (wie passend), der brillante Pixar-Film „Oben“ gezeigt. Der Eintritt bei dieser Veranstaltung ist frei, Spenden werden aber natürlich gern gesehen.

Am 14.8. läuft an der Music Hall Worpswede der Film „Die Friseuse“ von Doris Dörrie. Einlass ist um 19:30, der Film beginnt aber erst um 22:00. Der Eintritt beträgt € 6,00.

Ich bin mir eigentlich sicher, dass ich letzte Woche im „Weser Kurier“ noch flüchtig eine Ankündigung für noch mindestens zwei weitere Open Air-Kino-Abende (u.a. in Vegesack) gesehen habe. Leider habe ich die Zeitung nicht mehr und kann auch im Internet nirgendwo etwas dazu finden. Sollte ich noch irgendwann fündig werden, werde ich es natürlich gleich hier veröffentlichen.

Panorama Theme by Themocracy