Nachrichten getagged: Landesjugendorchester Bremen

Buster Keatons „The General“ mit dem Landesjugendorchester Bremen

Von , 1. September 2017 19:22

Einer meiner absoluten Lieblingsfilme – und nebenbei wie ich finde, einer der besten Actionfilme aller Zeiten – wird im Theater Bremen gezeigt und durch das Landesjugendorchester Bremen live begleitet. Die Rede ist von Buster Keatons unsterblichen „The General“, der vor 91 Jahren Premiere feierte. Das heißt, dass leider knapp sein Jubiläum verpasst wurde. Nicht verpasst wurde allerdings das Jubiläum der künstlerischen Zusammenarbeit zwischen dem Landesjugendorchester Bremen und dem Kommunalkino City 46. Seit 1997 wurden 12 Stummfilme in mehr als 30 Vorstellungen von den besten jungen Musikern und Musikerinnen aus Bremen und Umgebung unter der Leitung von Stefan Geiger begleitet.

„The General“ spielt 1862 in den Südstaaten der USA. Johnnie Gray hat zwei Leidenschaften: Seine Lokomotive namens „General“ und seine Freundin Annabelle Lee. Als der Krieg zwischen den Nord- und Südstaaten ausbricht, darf Johnnie nicht an die Front, da er als Lokführer gebraucht wird. Annabelle und ihre Familie halten Johnnie für feige und sie löst die Verlobung. Ein Jahr später wird Annabelle mit ihrem Vater in der „General“ von Nordstaatlern entführt. Johnnie macht sich auf die Suche nach seiner Lok und seiner Liebe und kann trotz zahlreicher Missgeschicke als glorreicher Held nach Hause zurückkehren.

„The General“ war Buster Keatons teuerster Film, doch leider ein Misserfolg beim Publikum. Erst mit seiner Wiederaufführung im Jahr 1962 konnte Keaton (1895-1966) noch für einige Jahre die große Anerkennung für dieses Meisterwerk des Stummfilmkinos genießen.

Die Aufführung findet am 16. September um 19:30 Uhr im Großen Haus des Theaters Bremen statt (also zeitgleich mit dem Internationalen Filmfest in Oldenburg, weshalb ich ärgerlicherweise nicht dabei sein kann)

Zwischen 13:00 und 14:30 findet noch eine General (*hihi*)-Probe statt. Hierzu sind ausschließlich Schüler*innen und Lehrer*innen eingeladen. Wie eine Livemusik-Begleitung zu einem Stummfilm funktioniert und wie der Probeprozess des Landesjugendorchesters Bremen abläuft, ist hier zu erleben. Nach Ende der Generalprobe gegen 14:30 Uhr stehen der Künstlerische Leiter des Orchesters, Prof. Stefan Geiger, einige jugendliche Mitglieder des Bremer Landesjugendorchesters sowie Karl-Heinz Schmid vom Kommunalkino City 46 für Fragen bereit.

22. – 28. August: „Charlie Chaplin Festival 2013“ mit dem Landesjugendorchester Bremen

Von , 8. August 2013 21:41

Der August ist der große Charlie-Chaplin-Monat im Kommunalkino City 46. Okay, ich hätte ja Buster Keaton bevorzugt, aber man kann ja nicht alles haben 😉

30365731dbVom 22. bis 28. August findet das große „Charlie-Chaplin-Festival“ statt, welches seinen Höhepunkt am Freitag, den 23. August feiern wird. Dann nämlich gibt es um 17:00 und 21:00 Uhr gleich zwei Vorstellungen von Chaplins letzten reinen Stummfilm „City Lights“ mit musikalischer Begleitung durch das Landesjugendorchester Bremen. Das Konzert mit Film wird im BLG Forum am Speicher XI in der Überseestadt stattfinden.

Das Landesjugendorchester Bremen hat seit 1997 unter der Leitung von Stefan Geiger bereits zehn Filme in mehr als 40 Vorstellungen eingespielt und dabei immer wieder für Begeisterungstürme gesorgt.

Achaplin2m Samstag, den 24. August wird der Bremer Pianist und Improvisationsmusiker Ezzat Nashashibi vier frühe Komödien von Chaplin live begleiten. Gezeigt werden: Shanghaied, Police, der wunderbare Easy Street und der ganz großartige One A.M. Der Spaß beginnt um 20:30 Uhr im City 46.

Ferner laufen im City 46 noch Chaplins Klassiker „Moderne Zeiten“ (indem er mit Tönen experimentierte und das erste Mal für eine umwerfende Gesangsszene auf der Leinwand „spricht“) und der legendäre „Große Diktator“, sein erster Tonfilm.

Also werden, bis auf „Goldrausch“, Chaplins populärste Filme auf diesem Festival gezeigt. Das ist für den Chaplin-Neuling natürlich ganz toll. Ich selber hätte aber auch gerne „Monsieur Verdoux“ gesehen – meinen persönlichen Chaplin-Favoriten.

Das Landesjugendorchester Bremen begleitet im Oktober den Stummfilm „Metropolis“

Von , 19. April 2011 23:22

Auch in diesem Jahr wird das Landesjugendorchester Bremen wieder in Zusammenarbeit mit dem Kino 46, live einen Stummfilmklassiker begleiten. Zum 40sten Jahrestag der Gründung wird das ca. 65 Köpfe starke Landesjugendorchester am 27. und 28. Oktober im BLG-Forum in der Überseestadt den Fritz-Lang-Klassiker „Metropolis“ in der neu restaurierten und um verschollen geglaubte Szenen erweiterten Fassung begleiten.

Das freut mich einerseits, andererseits bin ich etwas enttäuscht, dass es ausgerechnet „Metropolis“ wird. Einerseits ist die Erinnerung an die im TV live übertragene Welturaufführung der erweiterten 2010er-Version anlässlich der letztjährigen Berlinale noch sehr frisch. Andererseits wird genau diese Version auch ab dem 12. Mai in der Schauburg gezeigt. Da gäbe es doch weit aus mehr großartige Stummfilm-Klassiker, die noch nicht so „abgespielt“ sind und einer Wiederentdeckung harren. Andererseits zieht natürlich gerade besonders „Metropolis“ die „Stummfilm-Laien“ an. Trotzdem… ich hätte mir da schon etwas „einfallsreicheres“ gewünscht. Aber das ist Jammern auf sehr hohen Niveau.

Veranstaltungshinweis: „Panzerkreuzer Potemkin“ live begleitet vom Landesjugendorchester Bremen

Von , 17. September 2009 16:20

potemkinAm Freitag, den 2. Oktober findet in der Glocke das alljährliche Stummfilm-Konzert des Landesjugendorchesters Bremen in Zusammenarbeit mit dem Kino 46 statt.

Letztes Jahr gab es Buster Keatons „Steamboat Bill Jr.“ zu sehen und diesem Jahr wird der legendäre sowjetische Propaganda-Klassiker „Panzerkreuzer Potemkin“ von 1925 gezeigt.

Dieser cineastische Meilenstein von Sergei Eisenstein ist einer der einflussreichsten Filme überhaupt und wird im großen Saal der Glocke vorgeführt und dabei live vom Landesjugendorchster begleitet.

Gespielt wird die Originalmusik von Edmund Meisel.

Die Preise für ein normales Ticket bewegen sich zwischen 17,90 und 29,15 Euro. Mitglieder des Kino 46 erhalten einen Rabatt.

Was ich etwas schade finde ist, dass auch dieses Jahr wieder „nur“ ein alter Bekannter und nicht einmal ein etwas der Masse unbekannteres Werk gezeigt wird. Aber scheinbar befürchtet man wohl, mit einem weniger geläufigen Titel kein Publikum anlocken zu können.

Keatons „Steamboat Bill jr.“ mit dem Landesjugendorchester Bremen

Von , 21. November 2008 14:52

Vom 5. bis zum 7. Dezember führt das Kino 46 zusammen mit dem Landesjugendorchester Bremen den Stummfilm-Klassiker „Steamboat Bill jr.“ von Buster Keaton auf.

Im Kino 46 (und leider nicht in der Glocke, wie bei der Veranstaltung im letzten Jahr) wird das Landesjugendorchester unter der Leitung von Stefan Geiger den Stummfilm live mit einer Komposition von Robert Israel begleiten.

Termine: Fr. 5.12. 20:30 (Premiere); Sa. 6.12. 16:00 und 20:30; So. 7.12. (letzte Chance!) 20:30 

Der Eintrittspreis liegt bei 13,00 Euro (bzw. 11,00 Euro ermäßigt; 9,00 Euro für Kommunalkino-Mitglieder).

Die Chance nicht nur eine der gelungensten Stummfilm-Komödien, sondern diese auch gleichzeitig in voller Orchesterbegleitung genießen zu dürfen, sollte man sich nicht entgehen lassen!

Panorama Theme by Themocracy