Nachrichten getagged: Kino im Hafen

Open-Air-Kino in Bremen 2018

Von , 31. Mai 2018 22:55

Auch in diesem Jahr finden in und um Bremen einige Open-Air-Kino-Events statt.

Am Prominentesten sicherlich das Open-Air-Kino der Schlachthofkneipe, welches vom 6. Juni bis 22. Juli in der Arena am Schlachthof stattfindet (Eintritt: 5 Euro). Das ausgesprochen reichhaltige Programm wurde auch dieses Jahr wieder mit den Facebook Nutzern der Schlachthofkneipe zusammengestellt und kann hier eingesehen werden. Los geht es am 6. Juni mit dem empfehlenswerten Neo-Western „Hell or High Water“. Ansonsten sind zahlreiche beliebte Klassiker wie „Waynes World“, „Footlose“ oder „Zurück in die Zukunft“ dabei, aber auch neuere Produktionen wie „Inglourious Basterds“, „Super 8“ oder „Star Trek: Into Darkness“.

In eigener Sache möchte hier auch noch auf den 10. Juni hinweisen, wenn mein Kollegen Stefan und ich als Weird Xperience dort unter dem Motto „Sternennacht“ Ed Woods legendären „Plan 9 From Outer Space“ und den blutig-schleimigen Alien-Rip-Off „Mutant – Das Grauen im All“ präsentieren. Und am 29. Juni gibt es von uns noch eine „Lange Nacht des Bösen“ in der erst der „deutsche Bruce Lee“ und Schlagersänger Christian Anders antritt und danach der Tall Man in seine zweite Runde geht.

Weiter geht es am 3. und 4. August in Bremerhaven, wenn wieder das Kino im Hafen mit zwei maritimen Kinoabenden lockt. Die Filmauswahl hier steht leider noch nicht fest, sondern wird am 18. Juni bekannt gegeben. Los geht es immer um 21 Uhr mit einem Vorprogramm. Der Film beginnt dann um ca. 22 Uhr (bei Einbruch der Dunkelheit).

Und am 31. August gibt es in Bremen-Mahndorf ein Open-Air Kinoabend mit dem Film „Der kleine Nick“. Das Bürgerhaus Mahndorf lädt in Kooperation mit dem „City 46“ wieder ein zum Kinosommerabend für die ganze Familie auf der großen Open-Air-Leinwand auf seinem großen Gartengelände hinter dem Bürgerhaus. Davor gibt es Livemusik u.a. von der Trommelgruppe der Wilhelm-Olbers-Schule, Oscars Spielmanege für die Kinder, Grillwürstchen, Popcorn und Getränke. Bei Regen oder starkem Wind findet die Veranstaltung im Saal statt. Filmbeginn: Bei Dunkelheit, ca. 20:15 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden werden aber gerne entgegengenommen.

Open-Air-Kino in Bremen 2016 – Schlachthof & Co.

Von , 3. Juni 2016 15:49

OpenAir15Wie schon im letzten Jahr, findet auch diesmal wieder ein großes Open Air Kino Event in der Arena am Schlachthof statt. Organisiert von der Schlachthofkneipe.

Gestartet wird am 8. Juni mit der „Rocky Horror Picture Show„. Weiter geht’s – EM bedingt – am 23. Juni. Dann sind Stefan und ich zu Gast und stellen ein Double-Feature im Rahmen unserer Filmreihe Weird Xperience vor: „Return of the Living Dead“ und „Street Trash“. Beides feiner Splatter-Fun aus den 80ern. Und am 12. Juli sind wir dann noch einmal dabei und haben wieder etwas ganz Besonderes im Gepäck: „Invasion aus dem Inneren der Erde“ aus der Schmiede der legendären Shaw Brothers Studios. Auch bekannt als „Infra Superman“. Urwesen aus dem Inneren der Erde bedrohen unseren Planeten. Die modernste Technik des Atom-Zeitalters ist ohnmächtig gegen die elementaren Urgewalten. Da entwickelt ein Wissenschaftler eine Geheimwaffe: den “Infra Superman”. Außerdem: “Die Todesgöttin des Liebescamps“ von und mit Christian Anders (ja, DER „Fährt ein Zug nach Nirgendwo“ Anders), der sich Ende der 70er/Anfang der 80er als Filmemacher und deutscher Bruce Lee (!) zu etablieren versuchte. Hier spielt er an der Seite der Sexploitation-Ikone Laura Gemser. Weitere Highlights des Open-Air-Kino-Sommers sind “Das brandneue Testament” (24.6.) , “Flash Gordon“ (5.7.), „The Doors“ (14.7.) und “Monty Pythons wunderbare Welt der Schwerkraft” (24.7.). Für das mehr Mainstream-orientierte Publikum sind u.a. „Ich bin dann mal weg“ (15.7.), „Er ist wieder da“ (16.7.) und „Ein Hologramm für den König“ (22.7.) dabei.

Das vollständige Programm kann man hier einsehen: http://schlachthofkneipe.de/open-air-kino/#programm
Die Filme starten für gewöhnlich um 19:45 Uhr und Tickets gibt es für 5 Euro.

Dann noch zwei Vorschauen: Am 5. und 6. August gibt es in Bremerhaven wieder das „Kino im Hafen“ und am 16. September das Open Air Kino in Mahndorf. Für beide Termine stehen die Filme bisher noch nicht fest.

Open-Air-Kino in Bremen 2015 – „Kino im Hafen“ in Bremerhaven

Von , 6. August 2015 16:15

Für Kurzentschlossene: Leider bin ich bisher nicht dazu gekommen auf das „Kino im Hafen“ unserer Schwesterstadt Bremerhaven hinzuweisen. Und dabei geht das heute schon los.
Diesmal findet, nun schon im 20. Jahr, an gleich drei Abenden Open-Air-Kino im Fischereihafen statt.

Die Veranstaltungen beginnen um 21 Uhr mit einem Vorprogramm. Bei Einbruch der Dunkelheit (ca. 22 Uhr) werden die Filme auf die 180 Quadratmeter große Leinwand im Schaufenster Fischereihafen projiziert.
Und wie immer: Das Open-Air-Event ist gratis!

Gezeigt wird heute, am Donnerstag den 08.08., der große Klassiker und rabenschwarze Kultfilm „Harold und Maude“.
Harold ist ein junger Mann, der seine Mutter mit bizarren Selbstmord-Inszenierungen zur Verzweiflung bringt. Der vom Tod faszinierte Harold besucht auch gerne fremde Beerdigungen, wie auch die 80-jährige Maude. Harold ist begeistert von der fröhlichen und ziemlich verrückten Dame und die beiden werden ein Liebespaar.

YouTube Preview Image

Am Freitag, den 09.08. folgt „Haie und kleine Fische“.
Der deutsche Hollywood-Regisseur Frank Wisbar inszenierte diesen Kriegsfilm in seiner alten Heimat. Gedreht wurde im Sommer 1957 u. a. im Kaiserhafen, auf der Weser und im Fischereihafen Bremerhaven.
Der Film erzählt von einem zunächst unbekümmerten Seekadetten (Hansjörg Felmy), der die Schrecken des Krieges im Nordatlantik kennenlernt, Freunde verliert und selbst nur knapp überlebt. In einer Nebenrolle ist der großartige Horst Frank zu sehen.

YouTube Preview Image

Am Samstag, den 10.08. wird die französische Erfolgskomödie „Ziemlich beste Freunde“ gezeigt, die sich scheinbar zu einem Standard bei jeder Open-Air-Kinoveranstaltung entwickelt hat, und über die man hier dann auch keine Worte mehr verlieren braucht.

Open-Air-Kino in Bremen 2014 – Erste Termine

Von , 3. Juli 2014 21:49

Wer Kino unter freiem Himmel erleben möchte, hat auch dieses Jahr wieder Gelegenheit dazu.

Die ersten Termine wurden bereits veröffentlicht, leider gibt es aber zumeist noch keine Titel. Sobald da etwas Offizielles kommt, reiche ich es natürlich nach.

Der Schlachthof zeigt in seiner Arena wieder Filme. Und zwar am

So., 06.07. – Goodfellas – Scorseses Mafia-Klassiker mit Robert de Niro, Joe Pesci und Ray Liotta

Mo., 07.07. – „Gatsby“ – So ist es angekündigt, aber ob das jetzt der Robert Redford oder Leonardo diCaprio Gatsby ist, kann man nicht ersehen.

Fr., 11.7.  – Rocky Horror Picture Show

Mo. 14.7. – Dirty Dancing

Di. 15.7 – „Das Leben des Brian“ in Originalsprache

Weiter geht es dann am

26.07. Stromberg – Der Kinofilm
02.08. Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
30.08. Paulette
06.09. Inside Llewyn Davis

Gespielt werden die im Kino üblichen DCP-Festplatten. Eintritt immer Euro 4,00.

Und in Bremerhaven findet auch dieses Jahr wieder das traditionelle Kino im Hafen statt. Diesmal am 01. und 02.08.2014.
Das Vorprogramm startet um 21:00.

Auch hier stehen leider noch keine Titel fest.

UPDATE 07.Juni:

Beim Schlachthof gibt es Neuigkeiten, die ich gleich oben mit eingepflegt habe.

UPDATE 12.Juni:

Die restlichen Film beim Schlachthof stehen jetzt auch fest und sind eingepflegt.

UPDATE 30.Juli:

Und hier noch nachgereicht die (standesgemäß maritimen) Titel für das „Kino im Hafen“ in Bremerhaven.

Am Freitag, den 01. August läuft der Spielfilm „Kon-Tiki“ von 2012.

Und am Samstag, den 02.August dann „Unter Wasser rund um die Welt“ von 1966 mit Lloyd Bridges.

Open-Air-Kino 2013: “Kino im Hafen” in Bremerhaven und Schlachthof Bremen

Von , 17. Juli 2013 15:54

Lange hat es gedauert und umso froher bin ich, endlich ein paar Daten für die diesjährige Open-Air-Kino-Saison rausgeben zu können.

Los geht es am 02. und 03. August in unserer Schwesterstadt Bremerhaven, wo traditionell an zwei Abenden Open-Air-Kino im Fischereihafen stattfindet.

Die Veranstaltungen beginnen um 21 Uhr mit einem Vorprogramm. Bei Einbruch der Dunkelheit (ca. 22 Uhr) werden die Filme auf die 200 Quadratmeter große Leinwand im Schaufenster Fischereihafen projiziert. Und das Beste: An beiden Tagen gibt es das Open-Air-Event gratis.

Gezeigt wird zunächst am 02. August die französische Erfolgskomödie „Ziemlich beste Freunde„. Das Highlight (jedenfalls für mich) ist aber der Film, der am 03. August läuft: „20.000 Meilen unter dem Meer„! Der Film mit der (dem?) Krake! Gerade habe ich bei „Monster machen mobil“ in Hamburg einen Ausschnitt aus diesem sehr unterhaltsamen Abenteuerfilm von 1954 gesehen, der so unwahrscheinlich viel Spaß und Appetit gemacht hat, dass ich gerne nach Bremerhaven fahren würde, um ihn in passender Umgebung zu schauen.

YouTube Preview Image

Mehr Informationen gibt es hier: http://www.kino-im-hafen.de/

 

Weiter geht es dann in Bremen am Schlachthof, wo auch dieses Jahr wieder die Arena für Freiluftkino geöffnet wird. Und das Schönste: Alle Vorführungen sind in 35mm und nicht von BluRay oder – noch schlimmer – DVD. Echtes Kinofeeling also.

Der erste Termin beißt sich leider mit dem „Kino im Hafen“, dürfte aber eh ein anderes Publikum ansprechen. Mit „Oh Boy“ wird am 03. August der große Abräumer beim diesjährigen Deutschen Filmpreis gezeigt, der ja auch schon letztes Jahr beim Internationalen Filmfest in Oldenburg für Furore sorgte und u.a. den Publikumspreis mitnahm. Tom Schilling treibt in diesem Schwarz-Weiß-Film ziellos durch Berlin und gerät in merkwürdige Situationen.

YouTube Preview Image

Am 10. August schießt sich dann „Django Unchained“ aus der Sklaverei. Quentin Tarantinos oftmals als „Italo-Western“ missverstandener „Southern“ mit Jamie Foxx, Christoph Walz und Leonardo diCaprio. Mir hat der ja sehr gefallen, aber ich habe jetzt auch kein „Django“-Remake erwartet und war von daher nicht so enttäuscht, wie manch anderer.

Die Filme starten um 22:00 Uhr. Eintritt wird wohl € 4,00 sein.

Open-Air-Kino 2012: „Kino im Hafen“ in Bremerhaven und Western in der „Botanika“

Von , 22. Juni 2012 17:25

Man mag es bei dem extrem wechselhaften Wetter, und den noch nicht unbedingt sommerlichen Temperaturen draußen, gar nicht glauben, aber die Freiluftkino-Saison steht vor der Tür.

Und die ersten beiden Termine stehen auch schon fest. Einmal das traditionelle Kino im Hafen in Bremerhaven und dann kann man dieses Jahr auch in der Botanika (Rhododendron-Park) zwei Western schauen. U.a. einen meiner absoluten Lieblingsfilme!

Aber der Reihe nach.

Am 3. und 4. August heißt es wieder „Kino im Hafen“ im Schaufenster Fischereihafe/Bremerhaven. Beginn ist jeweils ca. 22 Uhr (Einbruch der Dunkelheit) – das Vorprogramm startet ab 21 Uhr. Der Eintritt ist frei. Unterstützt wird das Kino im Hafen von einer Vielzahl namhafter, regional ansässiger Firmen und vom Technischen Hilfswerk. Am Kopf des Hafenbeckens im Schaufenster Fischereihafen werden insgesamt 20 Container, welche das Gerüst  für die 180 qm Leinwand bilden, gestapelt.

Gezeigt werden die folgenden Filme:

03. August: Türkisch für Anfänger – Erfolgreicher Kinofilm zur deutschen TV-Serie-

Sehr viel interessanter geht es dann am nächsten Tag  weiter.

04. August: Der scharlachrote Pirat – Der letzte große Piratenfilm, bevor sich das Genre – bis auf ein paar Ausnahmen wie Polanskis erfolgloser„Piraten“ oder Renny Harlins Megaflop „Die Piratenbraut“ – für mehr als zwei Jahrzehnte schlafen legte.  Die Hauptrolle spielt der großartige Robert Shaw, der als Gegenspieler von James Bond in „Liebesgrüße aus Moskau“ oder Seebär Quint in „Der weiße Hai“ Weltruhm erlangte und leider viel zu früh, zwei Jahre nach „Der scharlachrote Pirat“ an einem Herzinfarkt starb. „Der scharlachrote Pirat“ ist der Freibeuter Ned Lynch. Eine Art Robin Hood der Weltmeere, welcher – zusammen mit der heißblütigen Tochter eines Adeligen – einen Tyrannen auf Jamaika stürzt.

Der Film hat auch einen herrlichen deutschen Trailer:

YouTube Preview Image

Innerhalb der Veranstaltung: „Lebensraum Wilder Westen Anpassungsstrategien von Pflanze, Tier und Mensch im Lebensraum Wüste“ kann man in dem Science-Center „Botankia“ im Rhododendron-Park zwei Western auf einer 10-Meter-Leinwand unter freiem Himmel schauen.  Der Eintritt ist im Botanika-Eintritt enthalten. Als Rahmenprogramm werden Lagerfeuer, Line Dance, Musik und BBQ geboten.

10. August: True Grit“ – Das Remake des John-Wayne-Westerns „Der Marshall“. Sicherlich nicht der beste Film der Coen-Brothers, aber sehr unterhaltsam mit einem tollen Jeff Bridges in der alten Wayne-Rolle.

11. August:Zwei glorreiche Halunken“ – „The Good, the Bad and the Ugly“. Einer DER Western überhaupt und auch über die Gerne-Grenzen hinweg ein ganz großartiger Film. Clint Eastwood, Lee Van Cleef, Eli Wallach, Sergio Leone, Ennio Morricone. Wem da nicht das Herz aufgeht, der ist schon tot (oder zumindest kein Westernfan ;)).

Open-Air-Kino 2011 – Teil 4: Kino im Hafen – Bremerhaven

Von , 27. Juli 2011 20:32

Und auch in unserer Schwesterstadt Bremerhaven (die immer eine Reise wert ist) tut sich wieder was.

Nun bereits zum 16. Mal findet am 05. und 06. August das „Kino im Hafen“ im Schaufenster Fischereihafen statt.

Dieses Open-Air-Kino-Spektakel gehört, laut dem Verband der Filmverleiher, auf Grund der Besucherzahlen von im Schnitt 8.000 Besuchern, zu den Top Ten der Freiluftkinos in Deutschland. Dabei werden die Filme auf einer 180qm großen Leinwand, die an 20 Containern befestigt wird, gezeigt.

Beginn ist jeweils ca. 22 Uhr (Einbruch der Dunkelheit) – immer mit Vorprogramm ab 21 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Gezeigt werden:

Am Freitag, den 05. August: Die Hamburger „Heimat-Komödie“: „Soul Kitchen“ von Fatih Akin

und

am Samstag, den 06. August gibt es dann passend zum Ambiente einen Film mit maritimen Bezug. Die unvergessliche Margaret Rutherford ermittelt als schrullige Miss Marple auf hoher See: „Mörder, Ahoi!„. Diesen Film mit 8.000 Leuten vor dieser Kulisse zu sehen muss ein riesiger Spaß sein. Meine Empfehlung des Monats 😉

YouTube Preview Image

Bremerhaven: Kino im Hafen 2010

Von , 25. Juli 2010 11:38

Neuigkeiten aus unserer Schwesterstadt. Auch in diesem Jahr findet wieder das „Kino im Hafen“  statt.

Nun bereits zum 15. Mal kann man im Schaufenster Fischereihafen umsonst und draußen Filme mit einem maritimen Bezug. Gezeigt werden die Filme auf einer 180qm großen Leinwand, die an 20 Containern befestigt wird. In den letzten Jahren nahmen jeweils um die 9.000 Besucher an diesem Open-Air-Kino-Spektakel teil.

Beide Vorstellungen beginnen mit Einbruch der Dunkelheit gegen 22 Uhr. Ab 21 Uhr läuft das Vorprogramm.

Am Freitag, den 6. August wird die Oscar-gekrönte Tierdokumentation „Die Reise der Pinguine“ gezeigt. Dabei wird vor dem Hauptfilm eine Live-Schaltung in die Antarktis gemacht, bei der die Zuschauer den Wissenschaftlern vor Ort in der Neumeyerstation III direkt Fragen stellen können.

Am nächsten Tag, dem 7. August, wird die Kinofassung des legendären ZDF-Vierteilers „Der Seewolf“ von 1971 mit Raimund Harmstorf in der Titelrolle zu sehen sein. Diese Fassung läuft 93 Minuten, im Gegensatz zum Vierteiler, der damals ganze 362 Minuten zu Buche schlug. Ich habe die Kinofassung nie gesehen, vermute aber, dass hier die ganze Hintergrundgeschichten und Rückblenden um das „Frisco Kid“, den Kürzungen zum Opfer fielen. Regie führte übrigens u.a. der große Wolfgang Staudte (Rosen für den Staatsanwalt, Der Untertan, Die Mörder sind unter uns).

Bremerhaven: „Kino im Hafen“

Von , 6. August 2009 14:58

Wer am Wochenende noch nichts vor hat, der kann sich auf den Weg nach Bremerhaven machen.  Abgesehen davon, dass sich in Bremerhaven so einiges getan hat, was einen Besuch lohnt (Stichwort: „Havenwelten“), präsentiert das Open-Air-Kino „Kino im Hafen“ zwei Spielfilme.

Am Samstag wird der Film „Finnischer Tango“ gezeigt, der vom Bremer Filmemacher – und ehemaligen „buten&binnen“-Moderator – Eike Besuden produziert wurde und unter Mitwirkung der Bremer „Blaumeier“-Theatergruppe  entstand.

Am 8.12. wird, passend zum maritimen Umfeld, der deutsche Klassiker „Das Boot“ von Wolfgang Petersen auf die Kinoleinwand gebracht.

„Kino im Hafen“, eine Veranstaltung des Kulturamtes Bremerhaven, die auch dieses Jahr wieder von einer Viehlzahl namenhafter, regional ansässiger Firmen unterstüzt wird.

In bewährter Technik werden insgesamt 20 Container das Rückgrat für die Leinwand bilden, die mit rund 180 Quadratmetern Fläche die Maße einer ausgewachsenen 7-Zimmer-Wohnung erreicht. Aus Containern wird ebenfalls die Projektionskabine für den zentnerschweren Spezial- Filmprojektor gebaut, der das Bild gut 70 Meter weit auf die Leinwand werfen wird.

Nach den außerordentlichen Erfolgen der vergangenen Jahre mit u.a. ”Der rote Korsar”, “Die Legende vom Commander” (am Abend genießen bis zu 5.000 Besucher die ausgefallene Kino-Atmosphäre) wird es am 07. und 08. August 2009 wieder ein filmisches Open-Air-Spektakel im ”Schaufenster Fischereihafen” geben.

Bereits seit 1996 genießen Touristen und Einheimische die ausgefallene Kino-Atmosphäre. Laut Verband der Filmverleiher gehört „Kino im Hafen“ auf Grund der Besucherzahlen zu den Top Ten der Freiluftkinos in Deutschland.

Beginn ist jeweils ca. 22 Uhr (Einbruch der Dunkelheit) – immer mit Vorprogramm ab 21 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Panorama Theme by Themocracy