Das Bloggen der Anderen (30-05-22)

Sennhausers Filmblog berichtet weiter aus Cannes und stellt einige Filme vor, die ich gerne auf der großen Leinwand sehen würde. So wie Cronenbergs neuen Film „Crimes of the Future“, „Decision to Leave” von Park Chan-Wook, “Holy Spider” von Ali Abbasi, der den tollen „Border“ gemacht hat oder „Stars at Noon“ von Claire Denis, weil ich Margaret Qualley gerne mal wiedersehen würde.

– Eine ebenso spannende, wie traurige Geschichte. Christian Neffe berichtet auf kino-zeit.de über Rudolf Breslauer und seinen Westerbork-Film.

– Was läuft nächsten Monat im Kino? Eine schöne Übersicht gibt es bei Der Kinogänger.

– Howard-Ziehm-Experte Christian Genzel schreibt auf Wilsons Dachboden über Ziehms „Seeds of Lust“ von 1971.

– Anlässlich des 100. Geburtstages von Christopher Lee stellt Volker Schönenberger auf die Nacht der lebenden TexteBlut für Dracula“ vor (den Lee selber gar nicht mochte).

– Apropos Dracula. Der kommt auch in „Die Nacht der offenen Särge“ vor (wenn auch nicht in der deutschen Synchro, wo er Graf Sartana (!) heißt), der ja im Original dann auch „Drácula contra Frankenstein“ heißt. Bluntwolf äußert sich auf Nischenkino eher kritisch über Jess Francos Monster-Film.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Internet abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.