Das Bloggen der Anderen (15-02-21)

– Passend zur der unschönen Zeit hat Manfred Polak von Whoknows presents einen über 100 Jahre alten Kurzfilm ausgegraben, in dem Verhaltensmaßnahmen gegen die Spanische Grippe erklärt werden. Leider immer noch aktuell.

– Joachim Kurz hat auf kino-zeit.de einen schönen Artikel über Film als Therapie geschrieben.

– Auch in dieser Woche gibt es beim Kinogänger leider wieder einen Doppel-Kurz-Nachruf. Diesmal auf Christopher Plummer und Jean-Claude Carrière.

– Sehr gefühlvoll schreibt Till Kadritzke auf critic.de über die beiden Filme „The Souvenir“ und „Babyteeth“ und darüber, warum die Film einen Platz in seinem Herzen gefunden haben.

– Julia Turbina nimmt auf Filmlöwin Dario Argentos „Opera“ unter die feministische Lupe.

– „Das unbesiegbare Schwert der Shaolin“ alias „The Sentimental Swordsman“ gehört zu meinen Lieblingsfilmen aus Hongkong. Irgendwann hatte ich mal eine Kopie des deutschen VHS-Tapes im Player und habe mich in diese seltsame traumgleiche Mischung aus Martial Arts, Märchen, Grusel und Krimi verliebt. Bluntwolf von Nischenkino sieht das anscheinend ähnlich.

– Ich glaube in einem früheren Bloggen der Anderen habe ich mal einen Artikel über die wilde Entstehung von „Grizzly II“ verlinkt. Oder habe ich es auf Facebook gesehen? Ich weiß es nicht mehr. Aber einiges kann man jetzt in funxtons Filmrezension noch einmal nachlesen.

Schlombies Filmbesprechungen mit zwei Tipps: Den auch von mir sehr gemochten „Neon Demon“ und den mir bisher unbekannten (jetzt aber auf die Liste gewanderten) „Vivarium“.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Internet abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.