Das Bloggen der Anderen (23-11-20)

– Eigentlich hätte Nino Klingler von critic.de vor Ort beim Filmfestival Mannheim-Heidelberg dabei sein sollen. Doch dann kam der Teil-Lockdown und das Festival fand rein online statt. Das führt bei ihm einerseits zu Gedanken darüber, was Festivals eigentlich ausmacht und andererseits werden von ihm auch einige interessante Festival-Beiträge vorgestellt.

– Katrin Doerksen macht auf kino-zeit auf eine neue Filmzeitschrift aufmerksam, die von einem rein weiblichen Team geführt wird. Spannend, denn so etwas gab es – meines Wissens nach – zuvor noch nie und weibliche Stimmen sind ja leider in dieser Szene selten.

– Hurra! Ich freue mich darüber, mal wieder etwas von Whoknows presents zu lesen. Damit will ich jetzt nicht Schreibfaulheit bei den Kollegen unterstellen, aber ich musste ja auch eine lange Pause einlegen und hatte da mit anderen Dingen zu kämpfen, als dem „Das Bloggen der Anderen“ zu folgen. David schreibt: „Ich habe mich dieses Jahr in Sam Firstenbergs Filme verliebt“. Er erklärt diese Liebe und hat auch noch zwei sehr frühe Kurzfilme von Firstenberg ausgegraben, die er ausführlich vorstellt.

– Beim Internationalen Filmfest Oldenburg hatte ich kurz überlegt, ob ich mir „Happy Times“ anschaue. Dann ist er doch nur auf die „Alternativen“-Liste gerutscht und ich war sehr überrascht, dass er kurz darauf eine deutsche Veröffentlichung bekam. Lucas Gröning hat ihn für Die Nacht der lebenden Texte besprochen und ich denke, meine Wahl damals war eine gute.

– Auf youTube habe ich den schönen amerikanischen Vlog „Into the Blu“ gefunden, wo der Vloger seine „Top 10 Western of the Decade“ vorstellte. Darunter auch „Seraphim Falls“. Nach Sebastians begeisterter Review eben dieses Films auf Nischenkino, muss der wohl demnächst definitiv in den Einkaufskorb. Bluntwolfs Vorstellung des Italo-Kriegsfilms „Todeskommando Panthersprung“ klingt ebenfalls sehr vielversprechend. Wenn auch auf andere Weise.

– Ich muss den endlich mal vom „Pile Of Shame“ mit den hunderten ungesehenen Scheiben nehmen: „Hagazussa – Der Hexenfluch“ von dem ja nun wirklich jeder schwer begeistert ist. So auch Heiko von Allesglotzer.

– Anime-Zeit Teil 1: Flo Lieb schreibt auf symparanekronemoi über „Tenki no Ko“ (aka Weathering with You) und…

– Anime-Zeit Teil 2: .. totalschaden hat sich auf Splattertrash „Sternenkrieger – Warriors of the Wind“ von 1984 vorgenommen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Internet abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.