Das Bloggen der Anderen (24-08-20)

Von , 24. August 2020 20:14

Da ich mein Blog jetzt so lange wie noch nie zuvor ruhen gelassen habe (und das auch mal ganz entspannend fand), sich mittlerweile aber einige Texte und Infos auf der Festplatte gesammelt haben, die ich gerne noch diesen Monat veröffentlichen möchte, und ich generell denke, ein Lebenszeichen wäre jetzt langsam mal nicht schlecht, kehre ich etwas eher als geplant aus den „Blogferien“ zurück. Ich beginne mit einer neuen Ausgabe des „Bloggen der Anderen“. Was jetzt auch nicht so viel Stress macht, da die Kolleginnen und Kollegen scheinbar größtenteils auch noch andere Dinge im Kopf haben, als zu bloggen.

Der Kinogänger informiert uns darüber, was für den Herbst an Kinostarts – Stand jetzt – so alles geplant ist. Mal schauen, was davon dann in zwei, drei Monaten noch übrig ist.

– Eine unfassbare Lücke klafft bei mir in Bezug auf Antonio Margheritis „Jäger der Apokalypse“. Ich meine, ich hätte mal den Anfang gesehen, doch die Inhaltsangabe, die Volker Schönenberger auf seinem Blog Die Nacht der lebenden Texte gibt, lassen mich einerseits daran zweifeln, machen mich gleichzeitig neugierig auf den Film, der tatsächlich ganz weit oben auf der „Unbedingt-Nachholen“-Liste steht.

– Bluntwolf empfiehlt auf Nischenkino Jess Francos frühen WIP-Film „Der heiße Tod“ und wie ich sehe, gibt es da eine 3-Disc-Edition aus den USA – da muss ich gleich mal in den einschlägigen Shops stöbern. Ich bin ja auch gerade dabei mich mit dem Werk des Jazz-Musikers Sun Ra bekannt zu machen und arbeite mich gerade durch die 50er und frühen 60er Jahre. Den Film „Space is the Place“ von 1974 hatte ich dementsprechend noch nicht auf dem Schirm, aber nach Videohuettes Review ist der auch in den Einkaufskorb gewandert. Und zu guter Letzt gesteht Sebastian, dass er noch nie einen Jerry-Lewis-Film gesehen hätte (!!!). Leider hat er dann mit dem eher schwachen „Ein Forschmann an der Angel“ angefangen, der ihm dann auch nicht besonders gefallen hat. Meine Bitte an Sebastian: Bitte weiterforschen! Am Besten gleich mit dem wundervollen „The Ladies Man“!

– Lustigerweise hat auch Filmklassiker aus Hollywood gerade Jerry Lewis am Wickel. Doch auch hier gibt es eher Kritik an „Der Bürotrottel“, welcher oftmals als idealer Einstieg gesehen wird.

– Wenn es etwas Grusliges aus den 90er sein soll, dann empfiehlt funxton „Campfire Tales“, einen Omnibus-Film aus den USA, den er ausgesprochen charmant findet.

– Oliver Nöding bricht auf Remember It For Later eine Lanze für Michael Bays „Bad Boys II“, den er nicht trotz, sondern gerade wegen seinen problematischen Elementen mag.

Schlombies Filmbesprechungen fühlen sich von Ulli Lommels „Boogey Man“ recht gut unterhalten und sind von Cronenbergs King-Verfilmung „Dead Zone“ begeistert.

Antwort hinterlassen

 

Panorama Theme by Themocracy