Das Bloggen der Anderen (20-04-20)

Von , 20. April 2020 19:19

Es lohnt fast nicht „Das Bloggen der Anderen“ für die letzte Woche zu verfassen. Es war schlicht und ergreifend beinahe nichts los. Rausgesucht habe ich gerade mal eine Handvoll Reviews. Das war’s.

– Mit Tsui Hark kann Bluntwolf von Nischenkino in der Regel wenig anfangen, was vor allem an seinen späten Werken liegt. Doch das Frühwerk „Söldner kennen keine Gnade“ hat ihn förmlich weggeblasen. Von De Angelis „Giant Killer“ hatte ich ehrlich gesagt vorher noch nichts gehört. Vielleicht besser so, wenn ich Bluntwolfs Verriss lese.

– Demnächst werde ich mir mal in Ruhe „A Rainy Day in New York“ von Woody Allen vornehmen. Das hat Tonio Klein auf Die Nacht der lebenden Texte in einem sehr, sehr, sehr langen Text bereits getan.

– Einer der meiner Meinung nach besten Filme aller Zeiten: „Die Nacht des Jägers“. So sieht es auch Filmlichtung. Nur den Hinweis „Normalerweise empfehle ich über 60 Jahre alte Filme hier stets mit Einschränkungen“ lässt mich etwas schlucken.

– Noch älter als 60 Jahre ist Victor Sjöströms „Der Fuhrmann des Todes“, den Filmsucht.org vorstellt.

– Der letzte Film bei unser Bremer Filmreihe war ein super Erfolg und hat uns sehr viel Freude bereitet: „Colour Out of Space“. Funxton vergibt hier sogar 9/10 Punkte. Soweit würde ich nicht gehen, aber sonst in die gleiche Richtung. Auch Robert Eggers „Der Leuchtturm“ hat ihn schwer begeistert.

– Das finde ich wirklich toll. Bei Schlombies Filmbesprechungen finden sowohl Murnaus „Schloss Vogeloed“ als auch Mariano Laurentis „Die flotten Teens drehn‘ ein neues Ding“ seinen Platz. Die Sexklamotte (also der Laurenti-Film) kommt sogar recht gut weg. Mit dem italienischen Humor habe ich ja immer so meine Probleme gehabt, seit einiger Zeit aber ab und zu das perverse Verlangen, mich mit dem Genre mal etwas näher auseinanderzusetzen. Jetzt nach der Erinnerung sogar noch mehr. Danke, Schlombie.

Antwort hinterlassen

 

Panorama Theme by Themocracy