„35 Millimeter“-Magazin: Ausgabe 16 erhältlich

PAPAYA Nr 1 UmschlagSeit Kurzem ist die neue „35 Millimeter – Das Retro-Filmmagazin“ erhältlich. Diesmal wird sich schwerpunktmäßig mit dem Thema „Avantgarde“ beschäftigt. Und da sind, wie ich finde, wieder einige sehr spannende Artikel zusammengekommen.

Ich selber durfte ein Portrait der großen – und leider noch immer viel zu unbekannten – Germaine Dulac beisteuern. Wer dem Hauptthema nicht so viel abgewinnen kann, für den bietet das neue Heft aber auch wieder reichlich weiteren Lesestoff. U.a. zu Themen aus Japan und Italien.

TITELSTORY: AVANTGARDE IM FILM

GERMAIN DULAC – Musik für die Augen
DZIGA VERTOV – Die Visualisierung ihrer Strukturen und die Digital Humanities & Enthusiasmus
BRUCE CONNER – Eine experimentelle Filmkollage
JEAN COCTEAU – Die Kunst filmisch zu Träumen
KENNETH ANGER – Hollywood Babylon – Das Frühwerk
ALAIN RESNAIS – Kino-Zeit und autonome Erinnerung
CHRIS MARKER – Die Konstruktion und Dekonstruktion von Zeit und Realität durch die Realität und die Zeit

OLIVE THOMAS – Eine Moritat aus den frühen Tagen Hollywoods – Teil 2: Das Flapper-It-Girl

ABENTEUER IN DER SÜDSEE TEIL 3 – Hollywoods Garten Eden

DAS WERK EINES MEISTERS IST ZU ENTDECKEN TEIL 2 – Friedrich Wilhelm Murnau

Rubrik: ORIGINAL & REMAKE:
The Maltese Falcon
Satan Met a Lady
The Maltese Falcon

Kolumne: QUOD ERAT MONSTER! – THE SHE-CREATURE

Rubrik: ON SET – GHOSTS & DEMONS – Die Retrospektive der Nippon Connection 2016

EARLY ANIME – Wie Japan seinen Trickfilmen Leben einhauchte

Kolumne: CINEMAZZURRO – THE LAST MAN ON EARTH

Rubrik: ON SET – PRE-CODE-HOLLYWOOD – SEX AND THE CITY INMITTEN WIENS

DEUTSCHE SYNCHRONSPRECHER – Ursula Krieg

Kolumne: DER VERGESSENE FILM – Jack Clifton – Mission Bloody Mary

Heft #16 kann man HIER für € 4,00 zzgl. Versand beziehen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bücher abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.