Originalfassungen in Bremen: 10.04.14 – 16.04.14

Wow, in dieser Woche ist ja ordentlich was los. Nicht nur, dass es reichlich frische Ware mit ein paar Highlights, wie z.B. „Snowpiercer“, gibt, auch das Atlantis, das Cinema und vor allem das CineStar sind endlich mal wieder bei der O-Ton-Sause dabei. Nicht schlecht. So könnte es jetzt eigentlich jetzt auch weitergehen.

A Long Way Down – Cinemaxx, Fr. 19:00 und Di. 20:30 – Stargespickte Nick-Hornby-Verfilmung mit Pierce Brosnan, Toni Colette und anderen. Vier Selbstmörder treffen sich in dieser Tragikomödie zufällig auf dem Dach eines Hochhauses und beschließen daraufhin, ihren Selbstmord bis zum Valentinstag aufzuschieben.

YouTube Preview Image

Super-Hypochonder – Cinemaxx, F./So. um 20:30 – Nach dem mega-Erfolg „Willkommen bei den Sch’tis“ der neue Film von Dany Boon, in dem er wieder zusammen mit Kad Merad die Hauptrolle spielt. Es geht – wie der Titel schon sagt – um einen Super-Hypochonder, der sich bei seinem Psychiater einquartiert.

The Lego Movie – Cinemaxx, Do./Sa. um 20:30 – Darauf muss man einmal kommen: Aus Lego einen ganzen film zu machen. In den USA wurde diese mit einem unerwartet erfolgreichen Einspielergebnis belohnt und wie man hört, soll der Lego-Film auch gar nicht so schlecht sein, wie man bei der verrückten Prämisse denken sollte.

YouTube Preview Image

Die Bestimmung – Divergent – CineStar, So., 13.4. um 20:10 – Teeni-SF-Film in dem die Menschen in einem totalitären Regime leben und in fünf Kasten eingeteilt sind. die 16-jährige Beatrice entdeckt, dass sie keiner dieser Kasten angehört, was ihr eine Menge Probleme bereitet…

Snowpiercer – Schauburg, Mi., 16.4. um 21:15 – Bong Joon-ho ist einer der erfolgreichsten Regisseure Südkoreas und „Snowpiercer“ seine erste internationale Produktion, für die er Chris Evans, Tilda Swinton und John Hurt gewinnen konnte. Der Film spielt im Jahre 203, nachdem sich eine Eisdecke über die Welt gelegt hat. Die letzten Überlebenden haben sich in einen Hochgeschwindigkeitszug gerettet, der Jahr auf Jahr um die Erde rast.  Mit Koreas Superstar Kang-ho Song.

YouTube Preview Image

Her – Schauburg, So. 19:00 und Di. 12:00 – “A Spike Jonze Love Story”. Joaquin Phoenix verliebt sich in die Stimme seines Computers. Kein wunder, wird diese doch von Scarlett Johansson gesprochen. Ich kann mir ja eigentlich nicht vorstellen, dass ein Spike-Joneze-Film schlecht sein kann, weshalb ich mich hier trotz sehr durchwachsener Kritiken mal überrachen lassen würde.

Grand Budapest Hotel – Schauburg, So., 13.4. um 12:00 – Wes Anderson ist zurück und lädt ein zu einer Stippvisite im Grand Budapest Hotel. Weitere Gäste sind Ralph Finnes, Adrien Brody, Bill Murray, Tilda Swinton und Owen Wilson. Die Kritiken nach seiner Premiere auf der Berlinale waren überwiegend gut bis euphorisch.

Yves Saint Laurent – Atlantis, So., 13.4. um 20:00 – Französisches Biopic über den legendären Modemacher.

Per Anhalter durch die Galaxis – Cinema Ostertor, Sa., 12.4. um 17:00 – Die 2005 entstandene Verfilmung von Douglas Adams wunderbarem Buch. mit Martin Freeman und Sam Rockwell.

Capote – City 46, Do./Sa. 20:30 und Fr./Mo./Mi. um 18:00 – Der Film, der davon handelt, wie Truman Capote sein Meisterwerk „Kaltblütig“ schrieb, machte aus dem grandiosen Nebendarsteller Philip Seymour Hoffman endlich und verdientermaßen einen Star und Oscar-Gewinner.

The Master – City 46, Di 15.4. um 18:00 – Philip Seymour Hoffmans letzte große Rolle. In Paul Thomas Andersons neustem Film spielt er ein Sektenoberhaupt, das in den USA der 50er Jahre seine Macht ausbaut.

Die Frauen im Jazz – City 46, Mi., 16.4. um 20:30 – Doku von 1986. Mit Einführung: Evelyn Friesinger, Sängerin.

Nodo jiman – City 46, Di., 15.4. um 20:30 – Japanischer Musikkomödie um einen populären Wettbewerb für Amateursänger. Eintritt frei.

Nostalghia – City 46, Do., 10.4. um 18:00 – Andrei Tarkowskis in Italien gedrehtes Meisterwerk

Paris Was a Woman – City 46, Do., Fr.-Mi. immer 20:00 – Doku von 1996 über weibliche Künstelrinnen und Intellektuelle im Paris der 20er Jahre.

Sneak Preview – Cinemaxx, Mo., den 14.04. um 20:30

Sneak Preview – Schauburg, Mo., den 14.04. um 21:45

 

Dieser Beitrag wurde unter City 46, Film, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Originalfassungen in Bremen: 10.04.14 – 16.04.14

  1. mnemo sagt:

    Gestern The LEGO Movie OV im CinemaxX gesehen. Ist ganz witzig, aber das letzte Drittel flacht dann sehr ab, mit erhobenem Moraldampfhammer. Das Voice Acting ist klasse und die Optik ebenfalls grandios, wobei 3D wie immer nicht sein muss. Letztendlich kann man den aber ruhig zu Hause gucken. 6/10

  2. Marco Koch sagt:

    Hi mnemo!

    Gut zu wissen. In der Tat hatte ich aufgrund der recht guten Kritiken und der absurden Prämise darüber nachgedacht, dafür ins Kino zu gehen. Aber ansehen werde ich mir den sicherlich trotzdem noch irgendwann. Bin ja selber ein „Lego-Kind“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.