Originalfassungen in Bremen: 16.02.12 – 22.02.12

Das Cinéfête-Festival dominiert die aktuelle Woche. Wer also die französische Sprache und den französischen Film liebt, für den ist Bestens gesorgt. Zumal auch die „Ziemlich besten Freunde“ eine weitere Runde im O-Ton spendiert bekommen haben. Für die Freunde des anspruchsvollen Mainstreams kommt das neue Werk von Martin Scorsese auf die große Leinwand. Nicht nur im O-Ton, sondern auch in 3D. Mein Tipp der Woche ist allerdings der spanische Gruseler „Das Waisenhaus“, der mir schon von vielen Seiten ans Herz gelegt wurde. Etwas ärgerlich ist es, dass das Cinemaxx seine Sneak Preview nun auf Montag gelegt hat. Wohl, um der sehr erfolgreichen, wöchentlichen Sneak Preview in der Schauburg etwas das Wasser abzugraben.

Hugo Cabret 3D – Cinemaxx, Sa.-Mo. und Mi. jeweils um 19:00 – Zum ersten Mal dreht Meister-Regisseur Martin Scorsese an einem Kinderfilm. Und dazu auch das erste Mal in 3D. Da passt es dann auch, dass er sich als Thema den Pionier der Tricktechnik ausgesucht hat: Den großen Kinomagier Georges Méliès, der 1902 den legendären SF-Streifen „La voyage dans la lune“ drehte. Dieser Méliès wird eine wichtige Rolle im Leben eines Waisenjungen spielen, der 1925 versteckt im Pariser Hauptbahnhof lebt.

YouTube Preview Image

Fetih 1453 – Cinemaxx, Do.-Mi. 20:20 und Sa./So. auch 22:00 & CineStar Do.-Mi. 16:40 und 19:30, sowie Do.-Sa. auch 22:50 – Episches, türkisches Bio-Pic über Fatih Mehmed II, der 1451 den Thron des Osmanischen Reiches besteigt und plant die byzantinische Enklave Konstantinopel (heute Istanbul) einzunehmen.

Berlin Kaplani -Cinemaxx, Fr.-Mo, und Mi. um 23:00 – Türkische Komödie über einen Boxer und Bodyguard in Berlin.

Ziemlich beste Freunde – Atlantis, Do.-Mi. immer 19:00, ausser So., da 18:00 – DER Kinohit aus Frankreich. Eine wirklich charmante Komödie über einen querschnittsgelähmten Millionär und seinem schwarzen Pfleger.

My Reincarnation – Wiederkehr – Cinema, So. 19.02.,  12:00 – Drama über einen tibetanischen Mönch, dessen Sohn die Reinkarnation eine berühmten Spirituellen Meisters sein soll, sich aber von der Tradition ab und dem modernen Leben in der westlichen Welt zu wendet.

Oscar et la Dame Rose – City 46, Do. 18:00 und Fr./Sa. um 20:30 – Zweiter Spielfilm des Schriftstellers Eric-Emmanuel Schmitt. Der 10-jährige Oscar ist todkrank und hat nicht mehr lange zu leben. Zusammen mit der Dame in Rosa durchlebt er einen Leben im Schnelldurchlauf.

Le hérisson – City 46, Do. und Sa. um 20:00 – Spielfilm um eine mürrische Concierge und ein 11-jähriges Mädchen mit Selbstmordabsichten, deren Leben sich ändert als ein älterer Japaner in ihr elegantes Pariser Wohnhaus einzieht.

Le premier jour du reste de ta vie – City 46, So.+Die. um 18:00; Mo. um 20:30 – Aus der Perspektive jeweils eines Mitglieds einer fünfköpfigen Familie, wird jeweils ein entscheidender Tag in seinem Leben erzählt.

Micmacs – City 46, So.-Die. um 20:00 – Jean-Pierre Jeunets neuster Spielfilm mit Star-Komiker Dany Boon und seinem Lieblingsschauspieler Dominique Pinon. Seitdem er zufällig eine Kugel in den Kopf bekommen hat, lebt Basil mit einer Gruppe schrulliger Außenseiter auf einem Schrottplatz.

Molière – City 46, So.+Die. 20:30, Mo. 18:00 – Spielfilm um den legendären Komödienautor Molière, der sich 1644 für einige Jahre bei einem reichen Kaufmann einquartiert, was zu amourösen Verwicklungen führt.

Nénette und Boni – City 46, Do. 20:30 und Fr./Sa./Mi. 18:00 – Französischer Film von Claire Denis über einen Pizzabäcker in Marseille, der seine Macho-Allüren ablegen muss, als seine schwangere Schwester bei ihm einzieht.

Rough Aunties – City 46, Mi. 20:00 – Dokumentation über die Hilfsorganisation Bobbi Bear im südafrikanischen Durban, deren Mitarbeiterinnen missbrauchte Kinder betreuen und sich dafür einsetzen, dass die Schuldigen vor Gericht kommen.

Das Waisenhaus – City 46, Mi. 22.02. um 20:30 Uhr – Spanischer Gruselfilm von Juan Antonio Bayona. Dieser Film um eine Frau, die ein altes Waisenhaus wiedereröffnet und deren kleiner Sohn auf einmal einen unheimlichen Spielkameraden  hat, ist nicht nur auf zahlreichen Festivals ausgezeichnet worden, sondern auch einer der Top-Favoriten aller Liebhaber des modernen spanischen Horrorfilms. Empfehlung! In Kooperation mit dem Instituto Cervantes.

(Der Trailer ist auf deutsch, der Film wird aber auf spanisch mit englischen Untertiteln gezeigt)

YouTube Preview Image

Sneak Preview – Cinemaxx, Mo. 20.02. um 20:00

Sneak Preview – Schauburg, Mo. 20.02. um 21:45

Dieser Beitrag wurde unter City 46, Film, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.