Internetfundstück: „Der läufige Blog“ von Christian Keßler

Ende diesen Jahres sollte eigentlich das neue, lang erwartete Buch des in Bremen geborenen Filmjournalisten Christian Keßler erscheinen: „Die läufige Leinwand„. In seinem neuen Werk beschäftigt er sich eingehend mit dem schlüpfrigensten aller Genres: Dem pornographischen Film. Besprochen werden us-amerikanische Werke aus dem „goldenen Zeitalter“. Also von 1970 bis 1981.

Um die nun unfreiwillige Wartezeit zu versüßen, hat Christian Keßler nun einen Blog, der als Ergänzung zu seinem Buch gedacht war, freigeschaltet. Dieser enthält die Outtakes, die es nicht ins Buch geschafft haben , aber auch zahlreiche neue Reviews.

Das finde ich doch mal super! Dann gibt es zum Fest doch noch so einiges aus diesem spannenden, unterschlagenen Kapitel der amerikanischen Filmgeschichte zu lesen.

http://cjamangoblue.blogger.de/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bücher, Film, Internet abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Internetfundstück: „Der läufige Blog“ von Christian Keßler

  1. Scob sagt:

    Lieber Arkadin,
    also, ich muss ehrlich sagen: ICH freue mich nicht auf Keßlers neues Buch – nachdem ich mir seine Homepage angeschaut und mich über den dämlichen Titel seines angekündigten Werks geärgert habe…
    Besten Gruß
    Edith Scob

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.