17. Queerfilm Festival Bremen (12.-17.10.2010)

Vom 12. bis 17. Oktober findet im Kino 46 bereits zum 17. Mal das Queerfilm Festival Bremen statt. Gezeigt wird ein internationales Filmprogramm rund um die Themen schwul-lesbisch-bitrans* und Intersex.

Es werden die folgende Filme gezeigt:

The Owls – Mi., 13.10., 18:00 – Thriller um zwei lesbisches Pärchen, die früher zusammen in einer bekannten Rock-Band gespielt haben und nun in einen mord verwickelt werden (USA 2009).

Contracorriente – Mi., 13.10., 20:30 – Geisterfilm um einen Fischer, der eine Affäre mit einem lokalen Künstler hat (Peru/Kolumbien/Frankreich/Deutschland 2009)

Rock Hudson – Dark and Handsome Stranger – Do. 14.10., 18:00 – Doku über Rock Hudson (Deutschland 2010). Die Regisseure Andrew Davis und André Schäfer sowie die Produzentin Rieke Brendel sind anwesend.

The Topp Twins: Untouchable Girls – Do., 14.10., 20:30 – Doku über ein lesbisches Zwillingspaar (Neuseeland 2009)

Edie & Thea: A Very Long Engagement – Fr., 15.10., 18:00 – Doku über ein lesbisches Paar, das nach 42 Jahren heiratet (USA 2009)

Amphetamine – Fr., 15.10., 20:30 – Ein Schwimmlehrer und Karatetrainer hat eine Affäre mit einem erfolgreichen Finanzmanager (Hongkong 2010)

Elvis & Madona – Fr., 15.10., 22:30 – Ein Drag Queen verliebt sich in eine lesbische junge Frau (Brasilien 20099

The Kuchus of Uganda – Sa. 16.10., 18:00 – Doku über schwule und lesbische Aktivisten in Uganda (Uganda/Schweden 2008)

Viola di Mare – Sa., 16.10., 20:30 – Drama um eine junge Frau, die sich im Italien in der zweiten hälfte des 19. Jahrhunderts als Junge ausgibt, um ihre Geliebte heiraten zu können. Die Filmmusik stammt von Gianna Nannini.

Hell on Wheels: Gang Girls Forever!/Gang Girls 2000 – Sa., 16.10., 22:30 – Zwei Kurzfilme von Katrina del Mar in denen es um Mädchenbanden, Motorräder und Gewalt geht. Klingt wie eine Hommage an Russ Meyers „Faster Pussycat…„. (USA 1999/2010) Regisseurin Katrina del Mar und die Darstellerin Sarah Greenwood sind anwesend.

El último verano de la Boyita – So., 17.10., 18:00 – Ein junges Mädchen befreundet sich mit einen schüchternen jungen Mann, der aber ein Geheimnis hat (na, welches wohl…). (Argentinien/Frankreich/Spanien 2009).

Some Like It Hot – So., 17.10., 20:30 – Klassiker von Billy Wilder. „Nobody is perfect“. Englisch mit deutschen Untertiteln.

Das Festival beginnt am Dienstag, den 12.10. um 20:00 Uhr, mit einem Kurzfilmabend, bei dem auch viele Gäste anwesend sein werden.

Mehr Infos unter www.queerfilm.de

Dieser Beitrag wurde unter Film, Kino 46, Veranstaltungen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.