Lars Jessen stellt seinen Film „Hochzeitspolka“ vor

Ein Pflichttermin für mich ist in diesem Jahr der Film „Hochzeitspolka“ von Lars Jessen. Nein, ich habe keine Ahnung, ob der wirklich gut ist (auch wenn die Kritiken bisher sehr positiv waren), aber das Thema ist quasi genau „meins“ 🙂

In der Komödie geht es „eine deutsch-polnische Hochzeit, Missverständnisse zwischen den beiden Völkern, Männer-Freundschaften und einen Ex-Rock’n’Roller auf bürgerlichen Abwegen“, so der Verleih.

Für mich klingt die Inhaltsangabe wie eine Mischung aus „Maria, ihm schmeckt’s nicht“ und „FC Venus„, beide übrigens mit dem „Hochtzeitspolka“-Hauptdarsteller Christian Ulmen, den ich immer wieder gerne sehe.

Wie gesagt, ich erwarte nicht viel, werde mir den Film aufgrund des Themas aber auf jeden Fall ansehen.

Eine gute Gelegenheit wäre der nächste Freitag (1.10.) um 21:00 Uhr. Da stellt nämlich der Regisseur Lars Jessen („Der Tag, an dem Bobby Ewing starb„, „Dorfpunks„) seinen Film (den er zusammen mit seinem polnischen Kollegen Przemyslaw Nowakowski gedreht hat) persönlich in der Schauburg vor.

Zumindest steht es so auf der Homepage und der Facebook-Seite der Schauburg. Im aktuellen „Mix“ wird noch Mittwoch, der 29.9. um 19:00 Uhr angegeben. Aber hier vertraue ich mal auf die Schauburg.

Dieser Beitrag wurde unter Film, Veranstaltungen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.