Cinema! Italia! 2010 (23. bis 29. September)

Da ist mir doch ganz der Hinweis auf Cinema! Italia!, die 13. Festival-Tournee des italienischen Films durch die Lappen gegangen.

Die Veranstaltung beginnt bereits heute, deshalb schiebe ich das jetzt noch ganz schnell hinterher.

Cinema! Italia! präsentiert sechs aktuelle italienische Filme, die in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln gezeigt werden. Alle Filme erzählen auf unterschiedliche Art von ihrem Land und vom Leben in Italien.

In den Kinos liegen die Stimmkarten aus mit deren Hilfe der Publikums-Lieblingsfilm gewählt wird. Dieser kommt dann anschließend in den deutschen Verleih.

Wie auch schon im letzten Jahr finden die Vorstellungen wieder im Atlantis und der Schauburg statt.

Gezeigt werden:

Die Kosmonautin – Cosmonauta von Susanna Nicchiarell. Ein Film über das Erwachsenwerden eines aufmüpfigen Mädchens Anfang der 60er Jahre. Beim Frauenfilmfestival Köln-Dortmund 2010 gewann Cosmonauta den Hauptpreis als Bester Film. Atlantis, Sa. 15:00 und So. 20:00 / Schauburg, Mo. 11:15

Fortápasc – Fortapache von Marco Risi. Einen jungen Journalisten verschlägt es Anfang der 80er nach Torre Annunziata, einer heruntergekommene Vorstadt von Neapel, die sich damals vollständig im Griff der Camorra befand. Der Film basiert auf einer wahren Geschichte. Atlantis, Fr. und Mi. um 19:00 / Schauburg, Fr. und Do. um 11:15

– Generazione Mille Euro – Die 1000 Euro Generation von Massimo Venier. Eine Sozial-Komödie über eine Generation, die lernt, auf Dauer mit 1000 Euro monatlich zu überleben. Atlantis, Fr. 19:00

Mar Nero von Federico Bondi. Ein Film über zwei Frauen, die zusammen im gleichen Haus in Florenz leben. Gemma, eine ältere vornehme Italienerin, die vor kurzem Witwe geworden ist, und ihre junge rumänische Haushaltshilfe Angela, die nach Italien gekommen ist, um Geld zu verdienen und ihrem kleinen Sohn eine Ausbildung zu ermöglichen. Atlantis, Mo. 19:00 / Schauburg, Mo. 22:00 und Di. 11:15.

– L´Uomo Nero – Der Mann in schwarz von Sergio Rubini – ein Mann fährt in sein apulisches Heimatdorf, um seinen todkranken Vater ein letztes Mal zu sehen. Die Begegnung weckt in ihm Erinnerungen an seine ebenso idyllische wie aufregende Kindheit. Atlantis, Di. 19:00 / Schauburg, Mi. 11:15

Qustione di Cuore – Eine Sache des Herzens von Francesca Archibugi. Ein erfolgreicher Drehbuchautor und ein junger Automechaniker, erleiden beide einen Herzinfarkt und werden in derselben Nacht ins Krankenhaus eingeliefert und im selben Zimmer untergebracht. Dort befreunden sie sich miteinander und nach der Entlassung zieht der Drehbuchautor beim Automechaniker ein, wovon dessen Familie nicht begeistert ist. Atlantis, Sa. 19:00 und So. 20:00 / Schauburg, Mo. 15:00

Dieser Beitrag wurde unter Film, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.