Filmbüro Bremen e.V. umgezogen

Das Filmbüro Bremen e.V. , welches die kulturelle Filmförderung im Land Bremen betreibt, ist von seinem seit 1993 angestammten Platz im Mediencenter Waller Heerstr. 46 in die Plantage in Findorff umzogen.

Der Weser Kurier berichtet in seiner heutigen Ausgabe:

„Für weniger Miete gibt es nun deutlich mehr Platz und dazu die Möglichkeit, für besondere Zwecke auch noch andere Räume im Haus nutzen zu können. Ausschlaggebend für die Entscheidung, in die Plantage umzuziehen, war auch die Aussicht auf Kooperationen mit den Nachbarn. Dazu gehören die Bremer Philharmoniker, die Freie Kunstschule, Katrin Rabus’ Kulturprojekte, die Heinrich Böll-Stiftung sowie Redaktion und Vertrieb von Cinema Musica.

Solche Kooperationen können in Zeiten knapper Kassen Synergien erzeugen, die das Überleben der Kulturprojekte sichern. Das lobte auch Kulturstaatsrätin Carmen Emigholz in ihren Grußworten zu Beginn der feierlichen Eröffnung. „Werben Sie für neue Netzwerke und private Sponsoren als Unterstützer“, forderte sie auch die anderen zahlreichen Gäste aus der Bremer Kultur auf. Es seien meist die kleinen, feinen Projekte, die überzeugen würden, während die großen scheitern.“

Den kompletten Artikel gibt es hier zu lesen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.