“Intolerance”-DVD von Absolut Medien

Laut Informationen im DVDuell-Forum  und im Stummfilm-Forum handelt es sich bei der “Intolerence”-Fassung, die Anfang des Monats bei Absolut Medien veröffentlicht wurde NICHT um die kürzlich bei ARTE zu sehende restaurierte Fassung mit neuer Musik, sondern um eine ältere, von der Bildqualität her weitaus schlechtere Fassung mit einem Standard-Orgel-Score.

Es scheint so, als ob man nicht mehr blind jede Absolut-Medien-DVD kaufen könnte. Bereits bei der sonst vorbildlichen “Dekalog”-Box gab es Grund zum Ärger. Hier wurden die Untertitel weggelassen, so dass man nur die Wahl zwischen der deutschen Synchronisation oder dem polnischen Originalton ohne Untertitel hatte. Ich frage mich ernsthaft für wen denn diese Box produziert wurde. Grade die Zielgruppe, die mit ein Produkt wie der “Dekalog”-Box angesprochen wird, ist doch auch diejenige, welche einen Film unverfälscht von einer deutschen Synchronisation genießen möchte.

Ich kann nicht verstehen, wie dermaßen man den potentiellen Kunden vorbeiproduzieren kann. Gerade ein Nischen-Label wie Absolut Media sollte doch eigentlich immer bemüht sein, ein möglichst optimales Produkt auf den Markt bringen, um die ohnehin nicht besonders große Kundschaft nicht zu vergraulen.

Dieser Beitrag wurde unter DVD, Film abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.